COMPUTERWOCHE 40/2012

Platform as a Service

Die Vorteile des Cloud-Konzept sind mittlerweile bekannt. Server sind beliebig skalierbar, der Kunde zahlt nur für genutzte Dienste und spart sich eigene Investitionen in Hard- und Software. Daneben spielt die Geschwindigkeit eine entscheidende Rolle. So lassen sich Anwendungen in der Cloud oft schneller entwickeln und anbieten. Insbesondere mobile Applikationen profitieren davon. Ein Cloud-Segment, das deshalb immer prominenter wird, ist "Platform as a Service" (PaaS). Klassische Softwareunternehmen und Cloud-Dienstleister wittern ihre Chance und kommen insbesondere seit 2011 mit neuen Angeboten auf den Markt. Doch nicht alle Services sind ausgereift

Weitere Themen dieser Ausgabe

  • IBM gewinnt Big Data Award: Ein Großprojekt bei Vestas, dem größten Projektierer von Windkraftanlagen, bringt Big Blue den von der COMPUTERWOCHE erstmals vergebenen Titel.
  • ITSM mit Open Source umsetzen: Vorhaben im IT Service Management sind zeit- und kostenaufwendig. Open-Source-Lösungen wie OTRS können helfen, den Aufwand in Grenzen zu halten.
  • Wie gut ist SharePoint 2013?: In der neuen Version der Enterprise-Plattform greift Microsoft aktuelle IT-Trends wie Cloud, Social Collaboration und Mobility auf.
  • SAP auf Irrwegen: Auf dem Jahreskongress der DSAG musste sich SAP-Chef Jim Hagemann Snabe Kritik gefallen lassen. SAP solle sich auf ERP konzentrieren, weniger auf Cloud- und InMemory-Computing.