SAP

SAP hat sich vor allem als Anbieter von Enterprise-Resource-Planning-Lösungen einen Namen gemacht. Rund um diesen ERP-Kern baut der größte europäische Softwarehersteller sein Portfolio kontinuierlich aus. Neben BI-, CRM- und ECM-Funktionen kamen eine Mobility-Plattform und mit HANA eine Datenbank dazu. Außerdem haben die Walldorfer ihr Cloud-Business vorangetrieben.

Bilder & Videos

News

Auf einen Blick

Das Wichtigste zum Thema SAP:

  • Hauptsitz: Walldorf, Deutschland
  • Gegründet: 1972
  • Gründer: Hans-Werner Hector, Dietmar Hopp, Hasso Plattner, Klaus Tschira
  • CEO: Bill McDermott (USA) und Jim Hagemann Snabe (Dänemark)
  • Wichtige Übernahmen: Business Objects, Sybase, SuccessFactors, Ariba

Die Geschichte der SAP

  • Umsatz 2012: 16,22 Milliarden Euro
  • Betriebsergebnis 2012: 4,1 Milliarden Euro
  • Gewinn 2012: 2,8 Milliarden Euro
  • Operative Marge: 25,1 Prozent
  • 2012: 64.422
  • 2011: 55.765
  • 2010: 53.513

- Mitarbeiter (Ende 2012): 64.422

  • Enterprise Resource Planning (ERP) – vor allem Eigenentwicklungen für Konzerne (Business Suite), Mittelstand (Business All-in-One) und kleine Unternehmen (Business One)
  • Customer-Relationship-Management (CRM) – vor allem Eigenentwicklungen, on-Premise und on-Demand
  • Business Intelligence (BI) – Übernahme Business Objects
  • Human Resources (HR) – Übernahme SuccessFactors
  • Supply Chain Management (SCM) – vor allem Eigenentwicklungen
  • Neue Geschäftsfelder: Mobility (Übernahme Sybase), Cloud Computing (Eigenentwicklung Business byDesign und Übernahmen von SuccessFactors und Ariba), Datenbanken (Übernahme Sybase und Eigenentwicklung In-Memory-Appliance HANA)
  • Große Kundenbasis
  • Gute Softwarequalität („deutsche Ingenieurs-Kunst“)
  • Breites Portfolio für Business-Software
  • Innovationstreiber (Bsp. In-Memory-Computing mit HANA)
  • Abhängigkeit vom klassischen Lizenz-/Wartungsgeschäft – schwierige Transformation zum Cloud-Anbieter
  • Zum Teil komplexe Software
  • Kunden stehen Innovationen zum Teil sehr abwartend gegenüber
  • SAP ist nach wie vor ein reiner Softwareanbieter, Konkurrenten wie Oracle und IBM bauen ihr Geschäft in Richtung Komplettanbieter aus