COMPUTERWOCHE 06/2012

ERP-Architektur

Viele ERP-Systeme stoßen an ihre Grenzen. Über die Jahre gewachsene monolithische Architekturen lassen kaum die geforderte Flexibilität und Agilität zu, die aber notwendig sind, um das ERP zügig an sich immer schneller wandelnde Business-Anforderungen anpassen zu können. Außerdem steigt der Bedarf, neue Techniken wie Cloud Computing und In-memory-Datenbanken sowie immer mehr mobile Endgeräte in die ERP-Architekturen einzubinden.

Weitere Themen dieser Ausgabe

  • IBM plant angeblich, sich von mehreren tausend festen Mitarbeitern zu trennen – künftig soll es mehr freie Beschäftigungsverhältnisse geben.
  • „Privacy bringt das Web voran“ – Dean Hachamovitch, Chefentwickler für den Internet Explorer, erläutert die Web-Strategie Microsofts.
  • Smartphones brauchen Sicherheit: Lesen Sie, welche Cloud-Dienste die Security mobiler Endgeräte verbessern.
  • Die Hausaufgaben für die CIOs: Nur das effiziente Zusammenspiel zwischen IT und Business sichert die Zukunft von Unternehmen.
  • Ein Blick in die Seele – wie der Arbeitsplatz aussieht lässt tief blicken, wie ein Mitarbeiter tickt.