COMPUTERWOCHE 49/2012

Linux-Perspektiven

Auch wenn es rund um Linux zuletzt ruhig war – das Open-Source-System bildet heute eine feste Größe im Markt der Betriebssysteme. Auf dem Desktop kann Linux zwar nach wie vor nicht gegen den übermächtige Konkurrenten Windows punkten. Doch das dürfte angesichts der abnehmenden Bedeutung des klassischen Personal Computers immer weniger ins Gewicht fallen. Im boomenden Markt für Smartphones und Tablets startet die Open Source-Idee mit Android durch und lässt die Windows-Plattform weit hinter sich. Darüber hinaus hat sich Linux auch auf dem Server längst etabliert. Projekte mit den Open-Source-Systemen bleiben allerdings schwierig. Zwar meldete die Stadt München gerade erst den erfolgreichen Abschluss ihres Linux-Vorhabens, Freiburg ist indes mit seinem Umstieg auf OpenOffice vorerst gescheitert.

Weitere Themen dieser Ausgabe

  • Die Gewinner des Green IT Award: Bundesumweltminister Peter Altmaier überreichte die Preise in drei Kategorien. And the winners are ...
  • Windows 8 – Top oder Flop: Microsoft meldet 40 Millionen verkaufte Lizenzen. Manche Experten und PC-Hersteller sehen den Start eher kritisch.
  • Storage-Kosten senken: So funktioniert die Deduplizierung gespeicherter Daten.
  • Cloud Computing – aber bitte sicher: Cloud-Infrastrukturen bergen Risiken. Hier finden Sie Tipps, auf was Sie bei der Provider-Wahl achten sollten.
  • Mehr Demokratie im Unternehmen: Immer mehr Chefs räumen ihren Mitarbeitern Mitspracherecht ein – auch bei strategischen Entscheidungen.