Gute Bewerber kommen nicht von allein

30.01.2008
Von 
Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting sowie Social Media im Berufsleben.

Pass vertraut auf Empfehlungen

Peter Ecker-Pulz, Pass IT: Wir veranstalten keine Nobel-Incentive-Career-Days für Absolventen.
Peter Ecker-Pulz, Pass IT: Wir veranstalten keine Nobel-Incentive-Career-Days für Absolventen.

Das Aschaffenburger IT-Beratungs- und Softwarehaus Pass Consulting Group setzt auf den Nachwuchs, um von der guten technologischen Kompetenz der Absolventen zu profitieren und immer wieder aktuelles IT-Know-how ins Unternehmen zu holen. Die Neulinge müssten aber nicht unbedingt Informatiker sein, wie Peter Ecker-Pulz betont. "Wir haben keine Berührungsängste", versichert der Personal-Manager. Eine starke IT-Affinität werde allerdings erwartet.

In seiner eigenen Ausbildungsakademie bietet Pass Seminare auf den Feldern Informatik, Management, Methodik, BWL und Sozialkompetenz an. Jeder sei aufgefordert, sein eigenes Weiterbildungsprogramm zusammenzustellen - ein Argument, das bei Bewerbern gut ankommt. Was Ecker-Pulz auf gar keinen Fall machen werde, seien "Nobel-Incentive-Career-Days", also Veranstaltungen, wie sie bei großen, internationalen Unternehmensberatungen wieder in Mode kommen. Dort werden Studenten an exklusive Orte eingeladen und verhätschelt, um den künftigen Arbeitgeber kennen zu lernen. Pass konzentriere sich vorwiegend auf das Rhein-Main-Gebiet. "Die größten Rekrutierungserfolge haben wir sowieso meist über Empfehlungen", schildert Ecker-Pulz.