Cloud, TRIM, USB, Backup, Restore, Dateimanagement

Storage-Tipps für Windows und Linux

17.07.2014
Von  , und
Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.
Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.

Cloud-Dienste in Microsoft Office einbinden

In Microsoft Office 2010 besteht die Möglichkeit, von Excel, PowerPoint, Word und OneNote aus eine Datei auf SkyDrive abzulegen. Doch auch weitere Online-Speicher lassen sich hinzufügen. Wir zeigen, wie Sie die Funktionalität "Im Web speichern" erweitern.

Um weitere Anbieter für die Funktion Im Web speichern auf der Registerkarte Speichern und Senden anzuzeigen, starten Sie den Registrierungs-Editor und navigieren zu HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\Common. Wählen Sie aus dem Menü Bearbeiten / Neu den Befehl Schlüssel. Geben Sie als Name WebIntegration an. Da sich die Einträge für die jeweiligen Provider unterscheiden lassen müssen, empfiehlt Microsoft, unter WebIntegration jeweils eindeutige Schlüssel in Form einer GUID einzutragen. Diese können Sie zum Beispiel online generieren.

String-Werte: Microsoft hat die möglichen Zeichenfolgewerte für den neuen Registrierungsschlüssel in einer Tabelle zusammengestellt.
String-Werte: Microsoft hat die möglichen Zeichenfolgewerte für den neuen Registrierungsschlüssel in einer Tabelle zusammengestellt.

Anschließend müssen Sie passend zum entsprechenden Anbieter verschiedene Zeichenfolgewerte angeben, indem Sie WebIntegration markieren und unter Bearbeiten /Neu den Eintrag Zeichenfolge wählen. Von den insgesamt sieben Zeichenfolgewerten sind sechs obligatorisch und einer optional. Microsoft hat die möglichen Strings in einer Tabelle zusammengefasst und mit Beispielen verdeutlicht.

Im Gegensatz zu Excel, PowerPoint und Word unterstützt OneNote nur einen Web-Provider gleichzeitig. Sie können den Standardeintrag SkyDrive durch einen anderen Anbieter ersetzen, wenn Sie diesen, wie in den Schritten zuvor beschrieben, zuerst anlegen. Anschließend tragen Sie unter dem Schlüssel HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\Common\WebIntegration den String-Wert PreferredProvider ein. Die Zeichenfolge muss dem Namen des Schlüssels entsprechen, unter dem Sie die Provider-Informationen vorher abgelegt haben, zum Beispiel als GUID.

Produkte: Der Trick funktioniert mit den Anwendungen Excel, PowerPoint, Word und OneNote aus Microsoft Office 2010.