Tipps für angehende IT-Leader

Fünf Wege zum Ruhm

15.07.2008
Von 


Simon Hülsbömer betreut als Senior Project Manager Research Studienprojekte in der IDG-Marktforschung. Zuvor verantwortete er als Program Manager die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT - inhaltlich ist er nach wie vor für das "Leadership Excellence Program" aktiv. Davor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.

3. Suchen Sie die direkte Kommunikation

Halamka glaubt, dass seine Beliebtheit auch von seiner offenen Art der Kommunikation herrührt. Je mehr Kollegen Einsicht in seine tägliche Arbeit erhielten - durch Gespräche, E-Mails, Vorträge oder Blogs -, desto größer werde das Verständnis für die Projekte und das Vertrauen in seine Person. Wichtig ist dabei auch, deutlich zu machen, welche Ziele erreicht wurden und welche nicht. Der größte Erfolg hilft einem persönlich nichts, wenn ihn keiner mitbekommt. Deshalb: "Kommunizieren Sie so einfach wie möglich, so dass es jeder verstehen kann - aber vermeiden Sie eine übermäßige Selbstdarstellung"; rät Halamka. Kommunikation ist keine Einbahnstraße: "Wer offen und ehrlich mit allen umgeht und immer ansprechbar ist, wird zur Persönlichkeit und nebenbei zur Vertrauensperson für viele Kollegen", resümiert der CIO. Kommunikativ starke Persönlichkeiten erzeugen schlussendlich auch einen angenehmeren Umgang mit Geschäftspartnern und Kunden.