Von Nixdorf bis Gates

Die wichtigsten IT-Pioniere

14.01.2018
Von  und


Simon Hülsbömer betreut als Senior Project Manager Research Studienprojekte in der IDG-Marktforschung. Zuvor verantwortete er als Program Manager die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT - inhaltlich ist er nach wie vor für das "Leadership Excellence Program" aktiv. Davor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.


Florian beschäftigt sich mit vielen Themen rund um Technologie und Management. Daneben betätigt er sich auch in sozialen Netzen.

Steve Jobs (*1955, †2011)

Er gründete 1976 zusammen mit Steve Wozniak die Apple Inc. und war lange Zeit ihr CEO. Durch Apple wurde der Heimcomputer populär - darüber hinaus gilt die US-Firma als das neben Google innovativste IT-Unternehmen der Welt. Seit Jobs' Abgang und seinem krebsbedingten Tod kurze Zeit später leitet Tim Cook den Konzern.

Travis Kalanick (*1976)

Der amerikanische Unternehmer gründete gemeinsam mit Garrett Camp im Jahr 2009 das Transportvermittlungs-Startup Uber, das seitdem den Taximarkt umkrempelt. Kalanick stand Uber bis 2017 als CEO vor.

John Kemeny (*1926, †1992)

Der amerikanische Mathematiker erfand 1963 gemeinsam mit Thomas Eugene Kurtz am Dartmouth College die Programmiersprache BASIC. Durch BASIC konnte Microsoft, das sich gründete, um einen BASIC-Interpreter für den PC zu vertreiben, am Markt überhaupt erst Fuß fassen.

Jack Kilby (*1923, †2005)

Der US-Ingenieur gilt als Miterfinder der integrierten Schaltung - zusammen mit Robert Noyce. Kilby erhielt den Nobelpreis für Physik und gilt als "Vater des Mikrochips".

Thomas Eugene Kurtz (*1928)

Der amerikanische Mathematiker und Informatiker entwickelte mit John Kemeny zusammen die Programmiersprache BASIC.

Gottfried Wilhelm Leibniz (*1646, †1716)

Der deutsche Philosoph und Wissenschaftler entwickelte eine der weltweit ersten Rechenmaschinen. Sie konnte bereits Rechenoperationen in den vier Grundrechenarten Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division mechanisch automatisiert realisieren. Die Rechenmaschine kann somit als legitime Vorgängerin des Computers betrachtet werden. Nach Leibniz sind heute viele deutsche Forschungseinrichtungen und Universitäten benannt.

John William Mauchly (*1907, †1980)

Er erbaute gemeinsam mit John Presper Eckert den ersten Röhren-Computers ENIAC und dessen Nachfolgemodell EDVAC. Mauchly kümmerte sich vorwiegend um das konzeptionelle Design.

Jack Ma (*1964)

Der chinesische Unternehmer und Philantrop ist Gründer und CEO der Internet-Unternehmensgruppe Alibaba Group. Zunächst war er als Lehrer und Dozent für Englisch tätig, bevor er ins Web-Business einstieg und zu einem der vermögendsten Menschen der Welt aufstieg.

Marissa Mayer (*1975)

Die Vorstandsvorsitzende von Yahoo (seit 2012) studierte Informatik in Stanford und kam nach Forschungsjobs in der Schweiz Anfang 1999 als 20. Mitarbeiterin zu Google. Pionierarbeit leistete sie beim Desgin der schlichten Google-Suche und zeichnete danach für sämtliche Produktinnovationen von Google verantwortlich. Mitte 2012 schließlich wechselte sie zu Yahoo in die Geschäftsführung. Im Juni 2017 kündigte sie ihren Rücktritt an.