25 Jahre Windows

Der lange Reifeprozess

01.11.2010
Von 
Jürgen Hill ist Chefreporter Future Technologies. Thematisch befasst sich der studierte Diplom-Journalist und Informatiker derzeit mit aktuellen IT-Trendthemen wie KI, Quantencomputing, Digital Twins, IoT, Digitalisierung etc. Zudem verfügt er über einen langjährigen Background im Bereich Communications mit all seinen Facetten (TK, Mobile, LAN, WAN). 

2008: Die aktuelle Server-Generation

Im Februar 2008 veröffentlichte Microsoft mit dem Windows Server 2008 die nächste Server-Generation. Hier wurden vor allem die Sicherheitsfunktionen überarbeitet sowie die Administrationsmöglichkeiten erweitert. In Verbindung mit Hyper-V können nun komplette Server-Systeme virtualisiert werden. Bereits im Oktober 2009 erscheint der Windows Server 2008 als Release 2 (R2). Im Gegensatz zur Ursprungsversion fällt beim R2 die Unterstützung der 32-Bit-Intel-Plattform weg.

2009: Ein Stern am Windows-Himmel

Überflieger - Windows 7 wurde von Anwendern und Kritikern positiv angenommen.
Überflieger - Windows 7 wurde von Anwendern und Kritikern positiv angenommen.

Nach der vernichtenden Kritik an Vista wurde im Sommer 2009 die aktuelle Betriebssystem-Version "Windows 7" mit einem geradezu überschwenglichen Medienecho begrüßt. So wird Windows 7 vor allem für seine Geschwindigkeit und Stabilität gepaart mit der modernen Benutzeroberfläche gelobt. Insgesamt wurde das Sicherheitskonzept überarbeitet und die Bedienung vereinfacht. Um Rückwärtskompatibilität zu gewährleisten, ist ab Windows 7 Professional eine virtuelle Maschine im XP-Modus erhältlich. Insgesamt gibt es das aktuelle Windows in sechs Varianten: Starter, Home Basic, Home Premium, Professional, Enterprise sowie Ultimate.