25 Jahre Windows

Der lange Reifeprozess

01.11.2010
Von 
Jürgen Hill ist Chefreporter Future Technologies. Thematisch befasst sich der studierte Diplom-Journalist und Informatiker derzeit mit aktuellen IT-Trendthemen wie KI, Quantencomputing, Digital Twins, IoT, Digitalisierung etc. Zudem verfügt er über einen langjährigen Background im Bereich Communications mit all seinen Facetten (TK, Mobile, LAN, WAN). 

1993: Neue Technik für Windows

Dass Windows for Workgroups in der Windows-Historie lediglich eine Randnotiz ist, liegt am großen Sprung, zu dem Microsoft im Sommer 1993 ansetzte. Das Unternehmen präsentierte als New Technology Windows NT 3.1 sowie als Server-Variante Windows NT 3.1 Advanced Server. Bis auf die Gestaltung der grafischen Benutzeroberfläche hatte dieses System mit den anderen Windows-Varianten nichts gemeinsam. Von Beginn an besaß NT einen 32-Bit-Kernel und führte DOS nur noch in einer virtuellen Maschine aus. Gleichzeitig waren direkte Zugriffe der Software auf die Hardware durch ein mehrschichtiges Abstraktionsmodell nicht möglich. Das kam der Zuverlässigkeit von NT zugute. Mit NT hielt auch das neue Filesystem NTFS (New Technology File System) Einzug, das im Gegensatz zur FAT von DOS einen Zugriffschutz auf Dateiebene bot und größere Festplatte adressieren konnte.

Leiter der NT-Entwicklung war David Cutler, der sich seine Meriten bei der Entwicklung von Digital Equipments VMS erworben hatte. Um die Wogen des Ärgers, der durch die Abwerbung Cutlers von DEC entstand, zu glätten, wurde unter anderem eine NT-Version für DEC-Alpha-Prozessoren entwickelt. Ebenso gab es Releases für PowerPC und MIPS.

Mit NT wollte Microsoft ein Betriebssystem liefern, das mit der Stabilität und Sicherheit der weitverbreiteten Unix-Systeme konkurrieren konnte. Zudem sollte - auch in Verbindung mit dem Advanced Server - der lukrative Markt der Unternehmens-IT erobert werden. Unter IT-Profis wurden die Mausschubser aus Redmond mit diesem Ansinnen belächelt. Wer etwas auf sich hielt, arbeitete auf Kommandozeilen-Ebene unter Unix und blickte verächtlich auf die PC-Welt herab.