Web

25 schlechte IT-Angewohnheiten

Ändern Sie Ihr Verhalten - jetzt!

23.08.2019
Von 


Simon Hülsbömer betreut als Senior Project Manager Research Studienprojekte in der IDG-Marktforschung. Zuvor verantwortete er als Program Manager die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT - inhaltlich ist er nach wie vor für das "Leadership Excellence Program" aktiv. Davor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.

Tastaturkürzel nicht können

Vielleicht haben Sie schon festgestellt, dass viele Anwender noch immer nicht wissen, was STRG+C, STRG+X und STRG+V bedeuten. Nicht nur ALT+F4 und ALT+TAB sparen Windows-Anwendern eine Menge Zeit.

Zu viel Müll installieren

Wenn der Rechner einmal wieder spinnt und ewig lange zum Ausführen eines Programms braucht, sollten Sie einmal prüfen, welche Programme und Add-ons Sie wirklich noch benötigen. Drei Instant Messenger, fünf Medienplayer und sieben Browser-Toolbars? Im Ernst?

Quittungen sofort entsorgen

Ein ungeschriebenes Gesetz besagt, dass jedes technische Gerät genau einen Tag nach Ablauf der Garantie kaputtgeht. Das stimmt oft - aber nicht immer. Also noch lange kein Grund, jede Quittung sofort nach dem Kauf zu entsorgen und sich später darüber zu ärgern, dass die kostenlose Serviceleistung mangels Kaufnachweis nun doch Geld kostet.

Für neue Technik anstehen

Im Zelt übernachten, um morgens der erste zu sein, der ein halbfertiges Hype-Device ergattert? Muss das sein? Wir leben in einem Zeitalter der Massenproduktion, in dem auch einen Tag später gut Nachgefragtes noch lieferbar ist. Noch einfacher: Online bestellen und sich direkt nach Hause liefern lassen.