Berufswahl SAP Consultant

Was SAP-Berater im Job erwartet

Alexandra Osmani ist in der Öffentlichkeitsarbeit der innobis AG tätig.
Sarah Lenger ist Personalreferentin der innobis AG.

Kann ein SAP-Berater Beruf und Familie verbinden?

Auch in der Unternehmensberatung ist Work-Life-Balance ein wichtiges und gelebtes Thema. Einige Beratungshäuser unterstützen ihre Mitarbeiter sehr dabei, die Herausforderungen, die veränderte Lebensumstände mit sich bringen, zu meistern.

Durch einen engen Kontakt im Team, die gegenseitige Unterstützung durch die Kollegen und eine gute technische Ausstattung lässt sich meist schnell und flexibel auch auf unvorhergesehene, familiäre Situationen reagieren und umorganisieren. Das Angebot, im Home Office zu arbeiten, sowie flexible Arbeitszeiten sind hierbei entscheidend. Auch Elternzeit, die zunehmend ebenso von Vätern genutzt wird, stellt in den meisten Beratungshäusern kein Hindernis mehr in der Karriereplanung dar.

Bietet der SAP-Dienstleistungsmarkt eine Zukunft?

Der SAP-Dienstleistungsmarkt ist ständigen Veränderungen unterworfen. Ein Grund dafür ist das kontinuierlich größer und komplexer werdende SAP-Lösungsportfolio, sowohl was betriebswirtschaftliche Lösungen betrifft als auch Geschäftsbereiche wie Cloud Computing. Auch die reine Softwareentwicklung ist als Disziplin reifer geworden. Sie verlässt sich zunehmend auf Standards, ausgereiftere Tools und einheitliche Vorgehensweisen. Der Markt zeichnet sich insgesamt durch sehr komplexe Themen und Prozesse aus, was einhergeht mit hohen Anforderungen und Erwartungen an die Verantwortlichkeiten die Dienstleister.

Es wird erwartet, dass Berater mit fertigen, übertragbaren Ideen und Lösungen zum Kunden kommen. Einem ganzheitlichen Beratungsansatz folgend gilt es, auf technische und fachliche Herausforderungen nicht nur zu reagieren, sondern Kundenbedürfnisse einzubeziehen und vor allem zu antizipieren. Dafür ist es essenziell für jeden Berater, Wandel und Veränderungen in der jeweiligen Branche zu erkennen, transparent zu machen und gemeinsam mit dem Kunden die Zukunft zu konzipieren.

Die Komplexität der Aufgaben sowie die steigende Nachfrage nach Dienstleistungen bieten sehr gute Zukunftsperspektiven für Berater auf dem SAP-Beratungsmarkt.

Im Kundenumfeld von innobis, den Banken und Finanzdienstleistern, wird es beispielsweise große Migrationsvorhaben und Neuimplementierungen von SAP HANA Finance geben. Gründe dafür sind neben dem erweiterten SAP-Lösungsportfolio aktuelle Themen wie Digitalisierung, Regulatorik und Niedrigzinspolitik.

Ausblick

Wie finde ich heraus, ob der Beruf des SAP-Beraters zu mir passt? Der Beitrag hat hoffentlich gezeigt, welche Anforderungen der Beruf des SAP-Beraters stellt. Bleibt die Frage: Welches Beratungsunternehmen passt am besten? Die Antwort hängt stark von individuellen Präferenzen ab. Interessenten sollten sich daher vorab genau überlegen, was ihnen beim zukünftigen Arbeitgeber besonders wichtig ist. Wichtige Anhaltspunkte sind hier zum Beispiel Strukturen und Hierarchien im Unternehmen, ferner Mittelstand oder Großunternehmen sowie welche Entwicklungsmöglichkeiten, Fortbildungen und Benefits man sich erhofft. Diese und weitere Punkte für sich zu klären und im Idealfall durch Eindrücke bei Karriereveranstaltungen abzugleichen, kann die Entscheidung erheblich erleichtern. Heutzutage ist es auch legitim, derartige Themen im Bewerbungsgespräch offen anzusprechen und als Bewerber konkret nachzufragen: Was können Sie mir bieten? Früher dominierten einseitig auf die Kriterien des Arbeitgebers ausgerichtete Auswahlprozesse. Heute geht die Entwicklung hin zu einem Matching-Prozess zwischen Bewerber und Unternehmen, der auf einem gegenseitigen Abgleich von Erwartungen beruht. Die spätere Zusammenarbeit lässt sich so auf eine gute Basis stellen und es gibt für beide Seiten keine unerfreulichen Überraschungen.