EC2 G2

Neue AWS-Instanzen für 3D-Applikationen

05.11.2013
Von 
Thomas Cloer war Redakteur der Computerwoche.
Amazon Web Services (AWS) bietet jetzt die neuen EC2-"G2"-Instanzen für Anwendungen an, die besonders viel 3D-Grafikleistung erfordern.

Im Backend setzt die Amazon-Tochter für die neuen Instances ein "Grid"-System von Nvidia mit 1536 parallelen Prozessorkernen ein. Sie sollen sich damit sich ideal für unter anderem Videoerstellung, 3D-Visualisierung oder das Streaming grafikintensiver Anwendungen (etwa Spiele) eignen. AWS-Kunden sollen so leistungsstarke DirectX-, OpenGL-, CUDA- und OpenCL-Applikationen und Services erstellen können, ohne selbst in teure Grafik-Spezialhardware investieren zu müssen.

Nvidia Grid VCA (Visual Computing Appliance) im Full-Rack-Ausbau
Nvidia Grid VCA (Visual Computing Appliance) im Full-Rack-Ausbau
Foto: Nvidia

Geclusterte GPU-Instanzen für HPC-Zwecke hatte Amazon Web Services schon seit zwei Jahren im Programm; diese unterstützten aber kein DirectX und OpenGL und waren für einige Anwendungsbereiche nicht leistungsfähig genug.Weitere Informationen zu den neuen G2-Instanzen finden Interessierte unter http://aws.amazon.com/ec2.