Erfolgreich bewerben

Mit Headhunter-Tricks zum neuen Job

03.03.2012
Von 
Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting sowie Social Media im Berufsleben.

Nach fünf Sätzen muss das Wichtigste gesagt sein

Daher sollte der Bewerber in der Lage sein, in vier bis fünf Sätzen zu formulieren, was er draufhat - mehr sollten es keinesfalls sein, denn nach den ersten 30, spätestens nach 60 Sekunden ist die Aufnahmefähigkeit erschöpft. Zu den Kernaussagen gehören der letzte Ausbildungsabschluss, zwei Sätze, in denen man seine Berufserfahrung zusammenfasst, ein letzter Satz zur eigenen Zielsetzung und der Art von Position, die man sucht. Je konkreter die Anfrage, desto konkreter auch die Antwort.