Web

Skype, Vyke, Sipgate

Die besten kostenlosen Programme für Voice over IP

16.04.2011
Von 
Markus Strehlitz beschäftigt sich als freier Journalist mit allen Aspekten rund um das Thema Informationstechnologie sowie weiteren Technikthemen. Er schreibt sowohl für Fachzeitschriften wie Computerwoche und Online-Medien wie zdnet.de als auch für Tageszeitungen oder Wissenschaftsmagazine. Vor seiner Selbständigkeit arbeitete er als Redakteur im Software-Ressort der Computer Zeitung.

Vyke

Vyke
Vyke

Wie der Name schon ahnen lässt, stellt Vyke einen ähnlichen Service zur Verfügung wie Skype. Nutzer können über ihren Rechner mit anderen Personen telefonieren. Voraussetzungen sind ein PC, eine Internetverbindung, ein Headset sowie einen Account bei Vyke. Das Angebot gibt es sowohl für Privatnutzer als auch Unternehmen. In der Business-Version lassen sich unter anderem die Accounts für die Mitarbeiter zentral managen und die Nutzung von Vyke kontrollieren.

Gespräche zwischen Vyke-Anwendern sind kostenlos. Der Tarif für Telefonate im deutschen Festnetz liegt bei zwei Cent pro Minute. Vyke lässt sich auch auf mobilen Geräten nutzen. Windows Phone wird allerdings nicht unterstützt.

Voxox

Voxox
Voxox

Recht umfangreiche Funktionen gehören zum Angebot von Voxox. Wer sich registriert, erhält eine Rufnummer, über die er Anrufe an seine eigenen Telefongeräte weiterleiten kann. Daneben kann er Voice-Mails sowie Faxe empfangen und versenden. Telefonkonferenzen sind möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt. Die Sessions können aufgezeichnet werden. Wer dabei Dateien austauschen möchte, kann dies ebenfalls über Voxox tun. Der Service bietet die Möglichkeit, Files mit einer Größe von bis zu 100 Megabyte zu verschicken. Voxox lässt sich außerdem mit sozialen Netzwerken wie Facebook und Instant-Messaging-Plattformen wie AOL Instant Messenger verknüpfen.

Die Kommunikationsdienste innerhalb des Voxox-Netzwerks sind kostenfrei.

Sipgate

Sipgate
Sipgate

Sipgate bietet die Möglichkeit, sich einen kostenlosen Telefonanschluss zuzulegen. Nach der Anmeldung sucht sich der Anwender eine Wunschnummer aus, unter der er dann erreichbar ist. Er hat die Möglichkeit über seinen PC zu telefonieren, indem er eine vorkonfigurierte Software auf seinem Rechner installiert. Daneben kann er ein VoIP-Telefon nutzen oder sein herkömmliches Telefon mit einem Adapter ausrüsten. Zudem lassen sich per Sipgate auch Faxe verschicken.

Den Dienst gibt es in zwei Tarifarten: Sipgate Basic und Sipgate Plus. Letzterer bietet die Möglichkeit, eine virtuelle Telefonanlage einzurichten. Gespräche zwischen Sipgate-Nutzern sind kostenfrei. Mobile Versionen für iPhone und Android-Geräten sind verfügbar.