Business-Process-Management-Tools im Vergleich

18 BPM-Software-Suites im Test

04.05.2015
Von 
Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.

Bizagi, DHC Business Solutions, Groiss Informatics, IBM, Inspire Technologies, JobRouter

Bizagi

Die "Bizagi Suite" in Version 10.5 gefiel den Testern ebenfalls gut. Außer in der Kategorie Laufzeit-Management liegt die Lösung überall über dem Durchschnitt. Überzeugen konnte sie besonders in den Kategorien Prozessmodellierung und Prozessumsetzung. Gut gefallen hat den Testern die intuitive und ansprechend gestaltete Modellierungsumgebung, wobei Nutzern vor allem der einfach zu bedienende Formulardesigner zusagen dürfte. Auch die Reporting- und Analysemöglichkeiten überzeugten. Negativ aufgefallen sind vereinzelte Performance-Probleme sowie die Notwendigkeit, gelegentlich auf komplizierte xPathAusdrücke zurückzugreifen.

Wertung: Bizagi kommt auf eine Gesamtbewertung von "gut" (70,3 Prozent), womit sich die BPM-Suite im oberen Drittel des Testfelds einreiht. Die Mächtigkeit der Lösung taxieren die Tester als "sehr hoch" (90,1 Prozent), das ist Durchschnitt. Der Komfort ist insgesamt als "hoch" einzuschätzen (78,0 Prozent) und liegt über dem Durchschnitt.

DHC Business Solutions

Der BPM-Suite "DHC Vision" in Version 5.2 attestiert die Studie insgesamt einen "angemessenen" Eindruck. Während die Lösung in den Kategorien Prozessumsetzung und Integration von Systemen unter dem Durchschnitt liegt, erzielt sie in der Kategorie BPM-Governance ein überdurchschnittliches Ergebnis. Positiv erwähnen die Tester die Nutzung von Visio als Modellierungswerkzeug sowie das umfangreiche Endnutzerportal. Dieses erlaubt beispielsweise die Bearbeitung von Office-Dokumenten direkt im Fenster. Bemängelt wird, dass die Oberfläche dabei unübersichtlich und überladen wirkt. Außerdem sind sehr umständliche Programmierungen notwendig, die wesentliche Komfortfunktionen vermissen lassen.

Wertung: Als Gesamtbewertung ergibt sich noch ein "angemessen" (46,2 Prozent). Das reicht allerdings nur für einen Platz im unteren Drittel des Testfelds. Die Mächtigkeit der Lösung ist insgesamt "hoch" (82,5 Prozent), leicht unter dem Durchschnitt. Den Komfort von DHC Business Solutions schätzen die Tester alles in allem nur als "gering" ein (56,0 Prozent), was ebenfalls unter dem Durchschnitt liegt.

Groiss Informatics

Der BPM-Suite "@enterprise" in Version 9 bescheinigen die Tester insgesamt ebenfalls eine "angemessene" Qualität. Während die Lösung in der Kategorie Prozessumsetzung unterdurchschnittlich abschneidet, kann sie vor allem in der Kategorie Prozess-Controlling überzeugen. Gefallen konnte die BPM-Suite bei Standardfunktionen wie Weiterleitung oder bei der Vertretungsregelung und dem Endnutzerportal. Demgegenüber fehlen der Modellierungsoberfläche Komfortfunktionen. Insgesamt ist viel Programmierung erforderlich, selbst für einfache Szenarien.

Wertung: In der Gesamtbewertung der einzelnen Kategorien kommen die Tester auf ein "angemessen" (62,2 Prozent), mit dem die BPM-Suite im Mittelfeld landet. Die Mächtigkeit wird insgesamt als "sehr hoch" qualifiziert (94,6 Prozent) und liegt damit leicht über dem Durchschnitt. Der Komfort kommt im Urteil der Studie auf ein "mittelmäßig" (65,8 Prozent) und damit auf einen Durchschnittswert.

HCM Customer Management

Die BPM-Suite "HCM VDoc Process" (Version 12) fanden die Studienbetreiber insgesamt ebenfalls "angemessen". Während die Lösung in der Kategorie Laufzeit-Management als überdurchschnittlich eingestuft wird, liegt sie in allen übrigen Kategorien unter dem Durchschnitt. Überzeugen konnte die Tester vor allem das Endnutzerportal. Auch das Entwicklerwerkzeug machte mit einem guten Formulareditor Eindruck. Insgesamt könnten Nutzer etliche Aufgaben ohne Programmierung erledigen. Negativ aufgefallen ist jedoch die mitgelieferte Reporting-Funktion, die out-of-the-Box relativ wenig zu bieten hat und deshalb meist das Ausweichen auf ein externes Werkzeug erfordert.

Wertung: Das reicht in der Gesamtbewertung nur für ein "angemessen" (53,3 Prozent) und damit für das untere Drittel der Wertung. Die Mächtigkeit der BPM-Suite wird zwar als "hoch" erachtet (81,1 Prozent), liegt mit diesem Wert aber unter dem Durchschnitt. Den Komfort stufen die Tester insgesamt als "mittelmäßig" (65,7 Prozent) und durchschnittlich ein.

IBM

"IBM BPM" in Version 8.5 machte im Test insgesamt einen "guten" Eindruck. Die BPM-Lösung kam nur in der Kategorie Prozessausführung auf ein "durchschnittlich", in allen übrigen Kategorien wurde die Suite über dem Durchschnitt bewertet. Besonders hoben die Tester das ansprechende Endnutzerportal hervor, das Funktionalitäten wie Echtzeit-Zusammenarbeit zwischen Prozessteilnehmern und Teamverwaltung bietet. Auch die Controlling-Übersichten wirken der Studie zufolge ausgefeilt. Demgegenüber sei jedoch die Modellierungsoberfläche optisch nicht mehr zeitgemäß und biete wenig Bedienkomfort, monierten die Tester. Außerdem fehlten wichtige Standardfunktionen wie Stellvertreter- und Abwesenheitsregelung.

Wertung: IBM kommt mit seinem BPM-Angebot auf eine Gesamtbewertung von "gut" (68,1 Prozent) und reiht sich im oberen Drittel des Testfelds ein. Die Mächtigkeit der Lösung bewerten die Tester insgesamt als "sehr hoch" (95,3 Prozent) und damit leicht über dem Durchschnitt. Der Komfort der Lösung wird als "mittelmäßig" eingeschätzt (71,5 Prozent), leicht über dem Durchschnitt des Testfelds.

Inspire Technologies

Der BPM-Suite "BPM inspire" in Version 9 bescheinigt die Studie einen "guten" Eindruck. Während die Lösung in den Kategorien Prozess-Controlling und Administration leicht unterdurchschnittlich abschnitt, lag sie in den übrigen Kategorien über dem Durchschnitt, besonders bei Integration mit Systemen und Prozessumsetzung. Positiv aufgefallen sind den Testern der große Funktionsumfang sowie die ausgefeilten Konzepte zur Mehrsprachigkeit. Auch die Zusammenstellung von Regeln mittels eines unterstützenden Editors beziehungsweise eines grafischen Baums floss positiv in die Wertung ein. Kritisiert wurde jedoch die unübersichtliche, auf Eclipse basierende Entwickleroberfläche. Außerdem vermissten die Tester eine explizite Controlling-Übersicht.

Wertung: In der Gesamtbewertung kommt Inspire Technologies auf ein "gut" (62,8 Prozent), womit sich diese BPM-Suite im Mittelfeld des Testfelds wiederfindet. Die Mächtigkeit stuften die Tester insgesamt als "sehr hoch" ein (96,1 Prozent) und damit über dem Durchschnitt der übrigen Lösungen. Der Komfort ist dagegen insgesamt als mittelmäßig zu erachten (65,4 Prozent), was im Durchschnitt liegt.

JobRouter

Auch die BPM-Suite "JobRouter" in Version 3.7 hinterließ bei den Studienbetreibern einen "angemessenen" Eindruck. Während sich die Lösung in den Kategorien Laufzeit-Management und Prozessausführung über dem Durchschnitt einreihen konnte, lag sie in der Kategorie Prozessmodellierung darunter. Die BPM-Suite ist im Urteil der Tester insgesamt strukturiert und durchdacht. Sie bietet zahlreiche Standardfunktionen, besonders die Controlling- und Monitoring-Übersichten werden lobend erwähnt. Moniert haben die Tester dagegen die Verwendung einer proprietären Modellierungsnotation, wobei das erstellte Modell keine semantische Verbindung zur hinterlegten Funktionalität aufweist. So lassen sich zwar Aspekte im grafischen Modell zeichnen, diese werden jedoch nicht in der Implementierung widergespiegelt.

Wertung: Die Lösung von JobRoute kommt auf ein "angemessen" (62,0 Prozent). Das reicht für die BPM-Suite für einen Platz im Mittelfeld. Die Mächtigkeit der Lösung stufen die Tester insgesamt als "hoch" ein (85,8 Prozent), das bedeutet Durchschnitt im Testfeld. Der Komfort kommt auf ein "mittelmäßig" (72,3 Prozent), was über dem Durchschnitt liegt.