Top 100: Die wichtigsten Persönlichkeiten in der deutschen ITK-Landschaft


 
38/101
Platz 37 - Thomas Lünendonk
Thomas Lünendonk gab dem vielleicht wichtigsten Orientierungsdokument der IT-Branche seinen Namen. Seit 1984 zählen die Lünendonk-Listen jährlich die umsatzstärksten Anbieter in den IT-Segmenten auf. Die Marktübersichten wurden zur Grundlage der heutigen Lünendonk GmbH. Die Idee dazu hatte - darauf legt der Namensgeber Wert - Heinz Streicher. Er wollte die aufstrebende IT-Branche Anfang der 80er Jahre transparenter in der Öffentlichkeit darstellen. Wie ernst die Listen genommen werden, erfuhren die Analysten Ende der 90er auf rustikale Art. Ein vom Internet-Boom hochgespültes Unternehmen versuchte, sich in das Ranking einzuklagen. Lünendonk kämpfte um die Neutralität und gewann. Um die Firma vor weiteren Zugriffen zu schützen, wurde die GmbH gegründet. Die Leitung des Unternehmens hat er seinem Schwiegersohn übertragen, er selbst konzentriert sich jetzt auf Beratung.
(Foto: Lünendonk)