Web

 

Photokina 2006: Zwischen Gimmicks und Features

02.10.2006
Canon EOS400D
Canon EOS400D

Die Hersteller im schon seit einigen Jahren von einem schier ruinösen Preiskampf gekennzeichneten unteren Marktsegment setzen darauf, den Minikameras immer mehr Funktionen mitzugeben. Pict-Bridge und Bluetooth werden zum Standard, um drahtlos oder per USB-Kabel Bilder ohne Umweg über einen Computer direkt auf Fotodrucker zu übertragen. Doch im Marktsegment bis etwa 400 Euro umwerben die Hersteller die Kunden mit Funktionen, die größtenteils Gimmicks sind. Zum Beispiel mit "Face Trecking": Die Kamera erkennt Gesichter in einem Motiv und stellt die Entfernung und die Belichtung automatisch auf sie scharf. Was macht sie aber bei mehreren Personen in unterschiedlicher Tiefe?

Vollends bizarr ist die von Hewlett-Packard in Köln präsentierte "Sliming"-Funktion. Hier rechnet die Kamera ein Bild gleich so um, das jede Person um zehn Pfund leichter wirkt. Das mögen Dicke toll finden - Personen mit Topfiguren sollte man besser nicht mit der Funktion aufnehmen. Sie würden magersüchtig erscheinen.

Das in Gimmicks abgleitende Lowend bekommt zunehmend Konkurrenz von den Fotohandys, deren Hersteller der Photokina ein neues Erscheinungsbild gegeben haben. Bei den Fotohandys sind inzwischen eine Auflösung von drei Megapixeln und Zoom-Objektive angesagt. Es gibt schon Prototypen mit weit höherer Auflösung. Außerdem funktionieren die Fotohandys auch noch als MP3-Player und Miniradio - nur das mit dem Handy-TV will noch nicht so recht klappen.