Salesforce Trailhead

Jeder Trail führt zu einem Lernziel

18.12.2020
Von 
Maximiliane Piontek ist Pädagogin (Erziehungswissenschaft B. A.) und freie Mitarbeiterin der Redaktion COMPUTERWOCHE bei der IDG Communications Media AG.
Trailhead ist das neue Weiterbildungs-Tool für Salesforce-Mitarbeitende. Die Lernplattform ist aber auch kostenlos für alle Interessierten zugänglich. Wir haben mit Robert Frank, HR Director Salesforce, und Professor Wiemers von der FH Westküste gesprochen.
Mit der Salesforce-Plattform Trailhead zum (Lern-)Erfolg?
Mit der Salesforce-Plattform Trailhead zum (Lern-)Erfolg?
Foto: Pikoso.kz - shutterstock.com

Salesforce etabliert ein neues Weiterbildungs- und Ausbildungstool für Salesforce-Mitarbeitende und IT-Interessierte. Die Lernplattform Trailhead ist kostenlos für alle nutzbar und bietet Salesforce-Mitarbeitern die Möglichkeit, sich den eigenen Interessen nach weiterzubilden.

Neue Salesforce-Lernkultur durch Corona

Robert Frank, HR Director bei Salesforce, berichtet: "Während der Corona-Einschränkungen etablierte sich eine Lernkultur unter unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, jeder sollte möglichst Trailhead-Ranger werden und viele Badges absolvieren." Die Lernplattform basiert auf dem Prinzip der Gamification: Durch den Wettbewerb unter den Lernenden und die Aussicht auf ein immer weiter voranschreitendes Ranking sollen Nutzer und Nutzerinnen motiviert werden dranzubleiben. Nachdem einzelne Kurse absolviert wurden, erhalten die Lernenden Badges oder Super-Badges, die wiederum zu einem bestimmten Rang führen. Ein Trailhead-Ranger wird man ab 100 Badges und 50.000 gesammelten Punkten.

Frank betont, dass die Plattform nicht nur für Salesforce-Kenner geeignet ist, sondern "besonders für die, die sich im Bereich IT und Marketing weiterbilden, ihre Aufgabenfelder vergrößern und am Puls der Zeit bleiben wollen. Das nennen wir Upskilling. Wir bieten zahlreiche Kurse zu den Trendthemen Blockchain, KI und Cloud an, welche in Zukunft von großer Bedeutung sein werden. Bevor Trailhead genutzt wird, sollte man sich die Fragen stellen: 'Was möchte ich lernen? Was kann ich gut?'"

Robert Frank, HR Director bei Salesforce: "Bevor man einen Trail beginnt, sollte man sich fragen: Was will ich lernen? Was kann ich gut?"
Robert Frank, HR Director bei Salesforce: "Bevor man einen Trail beginnt, sollte man sich fragen: Was will ich lernen? Was kann ich gut?"
Foto: Robert Frank

Hinter dem kostenlosen Zugang zu allen Inhalten steckt außerdem ein größeres Vorhaben, so Frank. "Trailhead soll Bildungsgleichheit mit sich bringen, mit der Plattform wollen wir alle mitnehmen. In Zukunft denken wir an einen Ausbau der Plattform in Richtung öffentlicher Einrichtungen, so dass noch mehr Menschen auf sie aufmerksam werden."

Trailhead bietet Zertifizierungen, so genannte Super-Badges, an, um die erlernten Kompetenzen unter Beweis zu stellen. Mit den Zertifikaten kann man außerdem Salesforce-Administrator werden. Robert Frank empfiehlt: "Wenn man eine Zertifizierung über Trailhead anstrebt, lohnt sich der Austausch mit anderen Lernenden." Über die Trailblazer-Community oder Lerngruppen können sich Lernende untereinander vernetzen, das sei hilfreich bei bestimmten Herausforderungen.

Salesforce-Lernplattform - auch für Studentinnen und Studenten

Die Lernplattform Trailhead gibt es jetzt auch für Studierende an der Fachhochschule Westküste. Thomas Wiemers wendet Trailhead bei seinen Studierenden der digitalen Wirtschaft an: "Im Zuge meiner Präsenzvorlesung zu Online-Marketing konnten die Studierenden auf Trailhead einen eigenen Pfand finden, und dort das lernen, was sie interessierte." Wiemers ist Professor für Digitale Wirtschaft und verantwortet den Master-Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen - Digitale Wirtschaft". Er setzte die Plattform vor allem dazu ein, Salesforce-Kenntnisse zu vermitteln und fachliche Inhalte zu vertiefen.

Die Vorteile der Plattform sind in seinen Augen die fachliche Spezifizierung und der selbstverantwortliche Einsatz des Tools. Dazu berichtete ein Student von einem Jobangebot seitens Salesforce, nachdem er viele Badges erhalten hat. "Die Studentinnen und Studenten haben selbst bemerkt, dass die Implementierung der Lernplattform Sinn ergab und anwendungsbasierte Lerninhalte bieten konnte", so Wiemers.

Thomas Wiemers, Professor für Digitale Wirtschaft an der FH Westküste: "Meine Studentinnen und Studenten haben selbst bemerkt, dass die Lernplattform Sinn gemacht hat."
Thomas Wiemers, Professor für Digitale Wirtschaft an der FH Westküste: "Meine Studentinnen und Studenten haben selbst bemerkt, dass die Lernplattform Sinn gemacht hat."
Foto: privat