Basis ist Blockchain-Technologie

DXC zeigt Industrie-4.0-Plattform

13.06.2018
Eine rechtssichere Industrie-4.0-Plattform, die automatisierte Vertragsabschlüsse (Smart Contracts) ermöglichen und als Plattform für die vernetzte Produktion dienen soll, hat DXC Technology auf der CEBIT 2018 präsentiert (Freigelände, Stand R62).

Smart Contracts auf der Basis von Blockchain-Technologie werden dort an einem Praxisbeispiel gezeigt. Darin geht es um die Auftragsübergabe zwischen Produktionsstandorten sowie um eine auftragsgesteuerten Fertigung. "Ein sicheres Industrie-4.0-Netzwerk ist der Schlüssel für die Umsetzung der digitalen Transformation in der Fertigungsindustrie", sagt Martin Rainer, Manufacturing Industry Leader, DXC Technology North & Central Europe. "Zusammen mit Sicherheitsexperten haben wir eine dezentralisierte Industrie-4.0-Plattform entwickelt, bei der die Interaktion zwischen Mensch, Maschinen und Unternehmen durch Blockchain-Technologie gesichert ist."

DXC zeigt auf der CeBIT an einem Praxisbeispiel, wie Smart Contracts auf der Basis von Blockchain-Technologie funktionieren.
DXC zeigt auf der CeBIT an einem Praxisbeispiel, wie Smart Contracts auf der Basis von Blockchain-Technologie funktionieren.

Die Blockchain-Plattform namens evan.network werde von bekannten europäischen Unternehmen betrieben: "Sie bildet die technologische Basis unserer neuen Industrie-4.0-Plattform. So wird eine sichere Interaktion über die Blockchain im Netzwerk abgebildet", sagt Thomas Müller, einer der Gründer des Dresdener Blockchain-Spezialisten Contractus und DXC-Projektpartner.

»

DISTRIBUTE Blockchain Conference 2018

Distribute Blockchain Conference 2017

Erfahren Sie alles, was Sie über Blockchain wissen müssen! Sichern Sie sich Ihren Platz auf der DISTRIBUTE Blockchain Conference am 28. und 29. Juni 2018 in Hamburg.

DXC, Contractus und andere Industrie- und Forschungspartner starteten die Implementierung der Industrie-4.0-Plattform, um eine auftragsbezogene Produktion für die additive Fertigung umzusetzen. Dabei sollen Partnerunternehmen die Produktionsressourcen miteinander teilen. Dank der Plattform können die Teilnehmer Prozesse von der digitalen Beauftragung mit Lieferantenauswahl, über Produktion und vollautomatische Qualitätskontrolle, bis hin zur Bezahlung direkt abwickeln.