Gartner-Prognose

Die 10 Outsourcing-Trends der Zukunft

18.07.2011
Von 
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

9. Wert-Netze: Entscheider wollen sich für jeden einzelnen Bereich den jeweils besten Provider herauspicken. Auf diese Weise entsteht ein Netzwerk spezialisierter Dienstleister. Unternehmen müssen fähig sein, dieses zu managen.

10. Hypervertikalisierung: Anbieter werden sich auf subvertikale Prozesse spezialisieren und branchenspezifisches Wissen aneignen. Eine Folge davon ist eine Fragmentierung des Marktes. Eine andere ist, dass Provider Innovationen auf den Markt bringen.

Die Rolle des IT- und Sourcing-Managers

Fazit: "In der Zukunft des IT-Servicemarktes und des Outsourcings spielen IT-Manager, Sourcing-Entscheider und Service-Executives wichtigere Rollen denn je", sagt Allie Young, Vice President und Distinguished Analyst bei Gartner. Sie müssten Unternehmen helfen, durch den Anbieter-Markt zu navigieren und neue Formen des Outsourcings erfolgreich zu nutzen.

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag unserer Schwesterpublikation CIO. (ph)