Mainframe-Business

BMC übernimmt Compuware

04.03.2020
Von 
Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Was die Investoren von KKR, die Eigentümer von BMC, mit dem Kauf von Compuware bezwecken, ist noch unklar. Zumal sich BMC eigentlich eher auf modernere Themen wie das Cloud-Management ausrichten wollte.

Der zur Investorengruppe KKR gehörende Softwarehersteller BMC hat angekündigt, den Konkur­renten Compuware übernehmen zu wollen. 2014 war Compuware, ein Spezialist für Mainframe-Modernisierung, für rund 2,5 Milliarden Dollar von der amerikanischen Beteiligungsgesellschaft Thomas Bravo von der Börse gekauft worden. Die Transaktion mit BMC soll in den nächsten Monaten abgeschlossen werden. Über die finanziellen Einzelheiten wurde Stillschweigen vereinbart.

Der Mainframe läuft und läuft und läuft und ...
Der Mainframe läuft und läuft und läuft und ...
Foto: icosha - shutterstock.com

Im Kern geht es bei der Akquisi­tion um die Zusammenlegung der Mainframe-Sparten beider Hersteller – die "Automated Mainframe Intelligence" (AMI) von BMC sowie die „"Topaz Suite" von Compuware. Mit der Kombination sei man in der Lage, Kunden besser in ihrem Großrechner-Betrieb zu unterstützen, heißt es in einer Mitteilung von BMC.

Für Ayman Sayed, erst seit knapp einem halben Jahr CEO und President von BMC, ist es der ideale Zeitpunkt Compuware zu übernehmen.
Für Ayman Sayed, erst seit knapp einem halben Jahr CEO und President von BMC, ist es der ideale Zeitpunkt Compuware zu übernehmen.
Foto: BMC

Es sei der ideale Zeitpunkt, Compuware in das eigene Portfolio zu integrieren, sagte BMC-Chef Ayman Sayed und verwies auf den Wandel der klassischen Softwareentwicklung im Mainframe-Umfeld in Richtung agiler Methoden wie DevOps. Beide Unternehmen hätten in den vergangenen Jahren das Geschäft mit Mainframe-Modernisierung beherrscht, ergänzte Compuware-CEO Chris O‘Malley, dessen künf­tige Rolle noch unklar ist. Auch das sich überschneidende Produktportfolio wird man noch neu sortieren müssen.

Mainframe-Powerhouse

KKR, das BMC im Mai 2018 für rund 8,3 Milliarden Dollar von ­anderen Investoren übernommen hatte, spricht von einer neuen Plattform für Mainframe-Innova­tion. BMC hat sich aber auch auf neue Geschäftsfelder ausgerichtet, allen voran das Management von Multi-Cloud-Umgebungen. Compuware-Eigentümer Thomas Bravo kann die Finanzspritze gut gebrauchen. Die Investoren haben für 3,9 Milliarden Dollar den Security-Spezialisten Sophos geschluckt.