Produktvergleich Pentaho, BIRT, JasperReports

Berichtssoftware - warum nicht Open Source?

10.09.2008
Von 


Frank Pientka arbeitet als Principal Software Architect bei der MATERNA GmbH. Als Software Architect sorgt er für mehr Qualität in der Software und kümmert sich, als Gründungsmitglied des iSAQB, um eine verbesserte Ausbildung und Zertifizierung von Architekten. Seit mehr als zwei Jahrzehnten unterstützt er Firmen bei der Umsetzung  und Modernisierung ihrer Software-Architekturen. Dabei führt er externe Reviews und Architekturbewertungen als Gutachter durch. Dazu hat er auch schon mehrere Bücher, Fachartikel veröffentlicht und Vorträge gehalten.

Kosten und Verbreitung

Betrachtet man nur die Softwarekosten, bieten Open-Source-Produkte im Vergleich zu kommerziellen Lösungen einen schnelleren Return on Investment und eine bessere Total Cost of Ownership (TCO). Das macht sie nicht nur für kleine und mittlere Installationen attraktiv, zumal sie sich dank offener Schnittstellen schnell und günstig anpassen lassen. Oft werden quelloffene Produkte daher auch direkt in Unternehmensanwendungen integriert. Neben dem Neugeschäft lösen Open-Source-Produkte heute immer mehr in die Jahre gekommene Reporting-Lösungen ab (eine Übersicht über Open-Source-Werkzeuge für Charting- und Reporting findet sich auf den Seiten von Sourceforge).

Die freie Nutzung macht es indes schwer, Marktanteile und die Verbreitung produktiv genutzter Lösungen zu beziffern. Die Aktivität einer Community und Download-Zahlen geben aber Hinweise auf ihre Popularität. Ferner interessieren sich Marktforscher zusehends für BI-Tools auf Open-Source-Basis. So erwähnen die Analysten von Gartner dieses Jahr erstmals solche Angebote in ihrem bekannten "magischen Quadranten", da sie die kommerziellen Auswahlkriterien erfüllen. Ein gutes Indiz für den vermehrten Einsatz der Open-Source-Lösungen sind auch die lokalen Niederlassungen in Deutschland und die Existenz von Partnern, die zu einer weiteren Verbreitung beitragen.

Bewertung der Reporting-Clients

Produkt

Business Intelligence and Reporting Tools (BIRT) 2.3

JasperReports

iReports 3.0.1

Pentaho Reporting Engine 0.8.9.5 ;Designer 1.7

Gründung

2005

2001

2004

Lizenz

Eclipse Public License

L/GPL

LGPL, Mozilla Public License

Firma

Actuate

JasperSoft

Pentaho

Diagramme

BIRT Chart Engine

JFreeChart

JFreeChart

Formate

HTML, PDF, CSV, XLS, RTF, SVG

HTML, PDF, CSV, XLS, RTF, SVG, ODT

HTML, PDF, CSV, XLS, RTF

Datenquellen

Mehrere, JDBC, XMLA

Eine, JDBC, Tabellen-Modell, JavaBeans, XML, Hibernate, CSV, OLAP, XMLA

Eine, JDBC, OLAP, XMLA

Betrachter

SWT, Servlet, Portlet

SWING, SWT, Servlet

SWING, Servlet

IDE

Eclipse

Eclipse, NetBeans

Eclipse, OpenOffice

Funktionen

Kreuztabelle, automatischer Zeilenumbruch

Unterbericht, Kreuztabelle, Internationalisierung

Unterbericht, automatischer Zeilenumbruch

Dokumentation

Handbücher (Englisch), große Entwicklergemeinde BIRT Exchange, gute Online-Hilfe

Kostenpflichtige Handbücher, Bücher (Deutsch, Englisch), große Community

Kostenlose Handbücher, Bücher zu OpenOffice Base, kleinere Community

Gesamteindruck

Professionelle Lösung für Entwickler, aus einem Guss, kostengünstige Upgrades

Kleine, gut integrierbare Lösung in Eigenentwicklungen oder in die JasperSoft-BI-Suite, für versierte Anwender

Verbesserte Integration in die Pentaho-BI-Suite, für Endanwender geeignet

Bei der finanziellen Unabhängigkeit der Anbieter ist zu berücksichtigen, dass hinter Pentaho und JasperSoft Risikokapitalgeber stecken, die mit Zusatzangeboten Geld verdienen wollen und müssen. Oft werden daher auch kommerzielle Varianten der Open-Source-Produkte angeboten, welche Funktionen, wie sie bei großen Installationen benötigt werden, beinhalten. Das betrifft vor allem solche zur Verteilung von Berichten oder den Aufbau von Dashboards, um beispielsweise eine Balanced Scorecard besser und einfacher aufzubauen. Bei BIRT sieht das Geschäftsmodell ein wenig anders aus, da die Firma Actuate mit ihren kommerziellen, am Markt etablierten Lösungen bereits Gewinne erwirtschaftet. Wer allerdings mit BIRT oder den anderen Tools Lösungen für ein Performance-Management (Planung, Budgetierung, Forecasting o.Ä.) erstellen will, ist auf kommerzielle Software angewiesen (as).