Produktvergleich Pentaho, BIRT, JasperReports

Berichtssoftware - warum nicht Open Source?

10.09.2008
Von 


Frank Pientka arbeitet als Principal Software Architect bei der MATERNA GmbH. Als Software Architect sorgt er für mehr Qualität in der Software und kümmert sich, als Gründungsmitglied des iSAQB, um eine verbesserte Ausbildung und Zertifizierung von Architekten. Seit mehr als zwei Jahrzehnten unterstützt er Firmen bei der Umsetzung  und Modernisierung ihrer Software-Architekturen. Dabei führt er externe Reviews und Architekturbewertungen als Gutachter durch. Dazu hat er auch schon mehrere Bücher, Fachartikel veröffentlicht und Vorträge gehalten.

Einsatzgebiete

Pentaho Reporting ist eine Weiterentwicklung von "JFreeReport" und bietet Entwicklern zwei Programme zur Definition von Berichten: den "Report Designer" und den "Report Wizard". Mit Letzteren kann selbst ein Endanwender einfach in sieben Schritten einen Ad-hoc-Bericht erstellen. Diese einfache Bedienbarkeit macht sich auch die MS-Access-Alternative "Open Office Base" zunutze, die Pentaho Reporting als Berichtskomponente verwendet. Alternativ zum Report Wizard kann ein Entwickler seine Berichte auch manuell mit dem Report Designer erstellen und über einen Server ausführen und verteilen lassen.

Für BI-Lösungen, die höhere Anforderungen bezüglich eines einheitlichen Aussehens, der dynamischen Anpassung oder komplexeren Darstellung von Berichten stellen, bietet sich JasperReport an. Es ist das älteste und damit reifste der hier betrachteten Open-Source-Produkte. Dank der mit ihm erstellten einfach strukturierten XML-Berichtsdefinitionen, seiner Programmierschnittstelle und der sehr kleinen Laufzeitbibliothek lässt sich das Tool bequem in bestehende Anwendungen einsetzen. Für die Berichtserstellung bietet das kostenlose Designerwerkzeug "iReport" gegenüber dem kostenpflichtigen Produkt "JasperAssistant" den Vorteil, dass es wie die Reporting-Engine vom Anbieter selbst entwickelt wurde und damit eine gute Integration verspricht.

BIRT für Programmierer, Jasper und Pentaho für Fachanwender

Eher an technisch versierte Entwickler richtet sich das auf der Entwicklungsumgebung Eclipse basierende BIRT. Es bietet die weitestgehende Anpassungsfähigkeit und Integrierbarkeit der Berichte an. Möchte man die damit erstellten Berichte auf einem Server automatisiert ausführen und verteilen lassen, so stehen mit dem kostenpflichtigen "iPortal" und dem "iServer" von Actuate ausgereifte Lösungen zur Verfügung, die auch die kommerzielle BIRT-Variante "Actuate BIRT Report Designer" verwendet.

Die Verwendung von BIRT wird durch eine ausführliche Dokumentation, gute Artikel und Tutorials auf der sehr aktiven Community-Seite BIRT-Exchange erleichtert. Hier zeigt sich auch die Strategie von Actuate, das mit BIRT Entwickler gewinnen möchte, die mit Eclipse und Java Lösungen erstellen, die später auch die kommerziellen Produkte benötigen. Die Oberfläche von BIRT ist eher für Java-Entwickler gedacht, die sich mit Eclipse auskennen. Dort steht einem Entwickler der volle Funktionsumfang der BIRT-Schnittstellen zur Verfügung (siehe auch "Eclipse Foundation forciert ihr Reporting-Projekt").

Eine andere Strategie verfolgt JasperSoft mit JasperReport. Der Anbieter verdient sein Geld mit Support und dem Verkauf der Handbücher, da JasperReport oder iReport nur mit einer Kurzanleitung ausgeliefert werden. Diese genügt, um einfache Berichte zu erstellen. Möchte man jedoch die vollen Möglichkeiten dieses Produkts ausschöpfen, sind neben der Unterstützung der Community weitere Dokumentationen nötig. Die Verwendung des grafischen Designers iReport ist auch für Endanwender mit SQL-Kenntnissen geeignet.

Die einfachste Oberfläche enthält Pentaho Reporting. Selbst ein Fachanwender wird durch einen Wizard in wenigen Schritten zur Erstellung eines einfachen Berichtes geführt (mehr zu Pentaho finden Sie hier)

Die Auswahl eines für Endanwender geeigneten Werkzeuges hängt stark von den Anforderungen an seine Bedienbarkeit und die Anpassbarkeit beziehungsweise Komplexität der Berichte ab. Dieses Spektrum wird von allen drei Open-Source-Produkten abgedeckt und geht weit über eine Alternative für Berichte mit Microsoft Excel hinaus.