Eine mutige Expedition macht sich auf Reisen

Künftige Herausforderungen in der Arbeitswelt

11.05.2020
Von 
Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting sowie Social Media im Berufsleben.
Unter der Überschrift „Werte, Führung, Arbeit 4.0“ stellen 29 Autoren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ihre Sicht auf die neue Arbeitswelt vor. Es ist ein Ausschnitt einer fünfjährigen intensiven Diskussion, deren erste Ergebnis nun in einem lesenswertes Buch vorgestellt werden.

Sie nannten es "Expedition 4.0", und es sollte eine Reise in die Arbeitswelt von morgen werden. Die Initiatoren dieses ehrgeizigen Projektes kamen vom TÜV Rheinland, SAP, Audi, Kienbaum, dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie DB Systel. In Kooperation mit der INQA - Initiative Neue Qualität der Arbeit starteten sie vor fünf Jahren dieses Vorhaben.

André Große-Jäger vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, TÜV-Rheinland-Bereichsvorstand Markus Dohm und Klaus Rüffler von der DB Systel-Geschäftsführung (v.l.n.r.) stellen noch kurz vor den Corona-Zeiten ihr neues Buch vor zur Zukunft der Arbeit.
André Große-Jäger vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, TÜV-Rheinland-Bereichsvorstand Markus Dohm und Klaus Rüffler von der DB Systel-Geschäftsführung (v.l.n.r.) stellen noch kurz vor den Corona-Zeiten ihr neues Buch vor zur Zukunft der Arbeit.

Auf zahlreichen größeren und kleineren Veranstaltungen, Workshops und "Research Round Tables" beschäftigten sich an wechselnden Orten Experten aus Unternehmen, Wissenschaft und Gesellschaft mit den zukünftigen Herausforderungen der Arbeitswelt. Beginnend mit der Tagung "Bildung und Beschäftigung" des TÜV Rheinland bis hin zum Thema Basic Work: "Mitten drin und außen vor - Einfacharbeit und digitaler Wandel" wurde den Teilnehmern dieser Plattform schnell klar: Für die Bewältigung der derzeitigen und künftigen Herausforderungen in der Arbeitswelt gibt es kein Rezeptbuch und keine To-do-Liste, die abzuarbeiten ist. Auf viele Fragen gibt es gar keine "richtigen" Antworten, über vieles ist noch intensiv nachzudenken.

"Für die Teilnehmer bietet unsere Veranstaltungsreihe die Gelegenheit, die neuen Möglichkeiten der Arbeitswelt zu diskutieren und damit das Thema Zukunft der Arbeit aktiv mitzugestalten, ihre Erfahrungen auszutauschen und gemeinsame Sichtweisen zu erarbeiten", erläutert Mitinitiator Markus Dohm, Bereichsvorstand Academy & Life Care bei TÜV Rheinland. Ein wichtiger Bestandteil des Formats "Expedition 4.0" sei das Ausprobieren und Experimentieren neuer Methoden und Vorgehensweisen. Das Arena-Format, Teilbereiche aus Design Thinking, das Verknüpfen der beiden Methoden "Question Storm" und "Storyboard" oder "Working out loud" gewährleisteten maximale Aktivität der Teilnehmer.

Die zahlreichen Diskussionen führten zu einer Fülle von (Zwischen-) Ergebnissen, Anregungen, Kooperationsideen, die nun von Markus Dohm (TÜV Rheinland), André Große-Jäger (BMAS) und Klaus Rüffler (DB Systel GmbH) in dem Kompendium "Expedition: Werte, Arbeit, Führung 4.0" dokumentiert wurden. Enthalten sind Ansichten von 29 Autorinnen und Autoren der Veranstaltungsreihen, wobei deren Betrachtungsweisen und kritischen Anmerkungen nicht immer der Meinung der Herausgeber entsprechen. Aber auch das gehört zu dieser Expedition. "Die Fülle der behandelten Aspekte reicht dabei von interessanten Praxiserfahrungen über Herausforderungen der Politik bis hin zu Themen einer künftigen Forschungsagenda", so Markus Dohm.

Das Kompendium ist in limitierter Auflage erschienen und kann kostenlos angefordert werden. Zusätzlich steht es als download zur Verfügung. Nähere Informationen zum Buch und zur Expedition 4.0 unter www.tuv.com/expedition.

Einige Ideen wurden zwischen einzelnen Teilnehmern später weiter vertieft - bis hin zu gemeinsamen größeren Vorhaben, wie den beiden vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten Forschungsprojekten Kern und QuartaVista oder der Einführung des neuen Berufs des "Fachexperten Digitalisierung in der Produktion" durch die AUDI AG und den TÜV Rheinland.