500-GB-Festplatte

Hitachi Travelstar 5K500.B im Test

10.09.2009
Von Christian Helmiss
Die 2,5-Zoll-Festplatte Hitachi Travelstar 5K500.B bietet ein halbes Terabyte Speicher zum Schnäppchenpreis. Die Geschwindigkeit und geringe Lautstärke machen ebenfalls einen guten Eindruck.

Die Hitachi-Festplatte mit 500 GB kann man schon ab 70 Euro erstehen. Damit ergibt sich Gigabyte-Preis von gerade mal 15 Cent. Dieser errechnet sich aus dem Quotienten zwischen dem Straßenpreis und der nutzbaren Kapazität. Diese beträgt im Fall der Travelstar 466 GB. Der Unterschied zur Nennkapazität rührt daher, weil Hitachi genau wie alle anderen Festplattenhersteller bei den Kapazitätsangaben fälschlicherweise mit 1000er-Multiplikatoren (1 TB = 1000 GB) rechnen. Korrekt wäre der 1024er-Multiplikator, denn 1 Terabyte entspricht in Wirklichkeit 1024 GB und nicht 1000 Gigabyte.

Ausstattung: Die Daten hält die Festplatte Hitachi Travelstar 5K500.B auf zwei 2,5 Zoll großen Datenscheiben. Ausgelesen und beschrieben werden sie von vier Schreib-/Leseköpfen - zwei Stück pro Scheibe, je einer für die Ober- und Unterseite. Der Cache der 2,5-Zoll-Festplatte ist mit 8 MB nicht besonders groß. Die Stoßfestigkeit des S-ATA-300-Modells beträgt 1000 (ausgeschaltet) und 400 G (im Betrieb) - für den mobilen Betrieb gängige Werte. Die Drehzahl beträgt nur 5400 UPM - deutlich langsamer als auf Tempo getrimmte 7200er-Modelle.

Hitachi Travelstar 5K500.B HTS545050B9A300: ziemlich flott
Hitachi Travelstar 5K500.B HTS545050B9A300: ziemlich flott

Geschwindigkeit: Beim Lesen auf den innersten Datenspuren kam die 2,5-Zoll-Festplatte Hitachi Travelstar 5K500.B auf 41,7 MB/s, auf den äußeren Spuren waren es 86,3 MB/s. Beim Schreiben landeten zwischen 39,3 und 84,9 MB Daten pro Sekunde auf den Scheiben. In der Summe sind das sehr hohe Transferraten. Lediglich einige Modelle mit 7200 Umdrehungen waren in dem Benchmark flotter als die 2,5-Zoll-Festplatte HTS545050B9A300.

Die Zugriffszeit der 2,5-Zoll-Festplatte Hitachi Travelstar 5K500.B lag im Durchschnitt bei 8,22 Millisekunden. Auch mit aktiviertem Akustikmanagement stieg sie im Schnitt nicht nennenswert an und lag bei 8,24 Millisekunden. Die rechnerisch ermittelte, mittlere Zugriffszeit betrug 13,2 Millisekunden. Im Vergleich zu den Konkurrenz-Festplatten des 2,5-Zoll-Testfelds sind das alles nur mittelmäßige, also keine besonders kurzen Zugriffszeiten - schließlich gibt es dort auch 2,5-Zoll-Festplatten, die mit 9,2 Millisekunden deutlich flotter waren, als das vorliegende Testmodell.

Hitachi Travelstar 5K500.B HTS545050B9A300: leiser Betrieb
Hitachi Travelstar 5K500.B HTS545050B9A300: leiser Betrieb

Handhabung: Im Bereitschaftszustand ist das Betriebsgeräusch der HTS545050B9A300 mit 19,9 dB(A) eines der niedrigsten im Testfeld - in Sone gemessen lag es bei kaum hörbaren 0,2 Sone. Bei Zugriffen ist neben dem Laufgeräusch zusätzlich die Tätigkeit des Schreib-Lesekopfarms hörbar. Auch hier erreichte die Hitachi Travelstar 5K500.B für eine 2,5-Zoll-Festplatte großartige Werte: 20,7 dB (A) und 0,3 Sone. Die Zugriffsgeräusche können Sie dennoch mit dem Akustikmanagement noch weiter eindämmen, wodurch das Laufwerk auf 20,6 dB (A) und 0,2 Sone verstummt.

Fazit: Diese Festplatte war zwar flott, aber nicht die schnellste Festplatte im Test. Dafür lief sie sehr leise, und ihr Preis-pro-GB-Verhältnis ist obendrein ausgesprochen günstig - sehr empfehlenswert!

Alternativen: Wer mehr Tempo will, muss zu einer 2,5-Zoll-Festplatte greifen, die mit einer Drehzahl von 7200 oder 10.000 Umdrehungen pro Minute arbeitet, etwa der Seagate Constellation 7200.1 ST9500530NS - diese ist mit einem GB-Preis von 34 Cent aber deutlich kostspieliger. Benötigen Sie eine 2,5-Zoll-Festplatte mit mehr Kapazität, dann müssen Sie sich noch etwas gedulden, bis 1-TB-Festplatten, wie etwa die Western Digital Blue Scorpio 1 TB erhältlich sind.

Varianten:

  • Hitachi Travelstar 5K500.B 500GB

  • Hitachi Travelstar 5K500.B 320GB

  • Hitachi Travelstar 5K500.B 250GB

  • Hitachi Travelstar 5K500.B 160GB

  • Hitachi Travelstar 5K500.B 120GB

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag unserer Schwesterpublikation PC-Welt. (pah)

Inhalt dieses Artikels