Pixel 4 (XL) Release

Googles neue Smartphones – das müssen Sie wissen

17.10.2019
Von Brad Chacos und


Florian beschäftigt sich mit vielen Themen rund um Technologie und Management. Daneben betätigt er sich auch in sozialen Netzen.
Die vierte Generation von Googles Smartphone-Familie steht in den Startlöchern. Wir sagen Ihnen, was Sie über Pixel 4 und Pixel 4 XL wissen müssen.

Nachdem kürzlich bereits Microsoft für die Vorstellung seiner neuen Surface Devices auf die "gefühlte" US-Hauptstadt New York City setzte, hat nun auch Google im Big Apple seine neuesten Hardware-Errungenschaften enthüllt.

Google hat die vierte Generation seiner Smartphones vorgestellt. Wir sagen Ihnen, was Sie über Pixel 4 und Pixel 4 XL wissen müssen.
Google hat die vierte Generation seiner Smartphones vorgestellt. Wir sagen Ihnen, was Sie über Pixel 4 und Pixel 4 XL wissen müssen.
Foto: Google

Im Rahmen des "Made By Google"-Events zeigte der Suchmaschinen-Riese seine neuen Smartphones - Pixel 4 und Pixel 4 XL. Überraschungen blieben dabei jedoch weitgehend aus - was kein Wunder ist, schließlich wurden die Features und Specs der neuen Google Smartphones in den vergangenen Monaten in regelmäßigen Abständen entweder geleakt oder von Google selbst in Teaserform veröffentlicht.

Ein Mangel an Überraschungen geht jedoch nicht zwingend mit einem Mangel an Begeisterungspotenzial einher: Die Pixel-4-Geräte haben das Potenzial, die Speerspitze der Android-Fraktion zu bilden - neuer Software und neuem Kamera-Setup sei Dank.

Pixel 4 Smartphones - die neue Kamera

Das Pixel 4 schneidet sich in Sachen Design eine dicke Scheibe vom kürzlich eingeführten iPhone 11 ab, zumindest wenn es um die Kamera geht. Die "wohnt" nämlich in einem Rechteck mit abgerundeten Kanten auf der Rückseite des Smartphones und beherbergt in der vierten Generation zudem zwei Kameraobjektive. Google konnte bereits in den vergangenen Pixel-Generationen mit ausgefeilter Kamera-Software erstaunliche Ergebnisse bewirken - setzte dabei aber ungewöhnlich lange auf nur eine Kameralinse. Sowohl Pixel 4 als auch Pixel 4 XL werden eine 12-Megapixel-Linse sowie ein 16-Megapixel-Teleobjektiv an Bord haben - allerdings kein Weitwinkelobjektiv. Dafür kommt erneut Googles Super-Res-Zoom-Technologie zum Einsatz.

Kombiniert wird das Kamera-Setup mit "computational photography", was Features wie Live HDR+, Weißabgleich oder Doppelbelichtung erlaubt - und zwar in Echtzeit. Auch Portrait- und Nacht-Modus wurden bei Pixel 4 und Pixel 4 XL weiter ausgebaut: In seiner Gesamtheit funktioniert das Fotografieren mit den Google Smartphones nun deutlich effizienter und führt zu qualitativ besseren Ergebnissen - zumindest wenn man den Versprechen des Konzerns Glauben schenkt:

Einen Nachteil bringt das neue Dual-Kamera-Setup allerdings auch mit sich: Während das Pixel 3 noch Weitwinkel-Gruppen-Selfies über ein Linsen-Duo an der Vorderseite ermöglichte, besitzt das Pixel 4 (XL) lediglich ein "gewöhnliches" 8-Megapixel-Selfie-Objektiv.

Pixel 4 Smartphones - Test-Vorfreude

Dank der "Motion Sense"-Technologie in Google Pixel 4 und Pixel 4 XL soll künftig eine Handbewegung reichen, um Songs zu skippen, den Wecker in den Schlummermodus zu versetzen, eingehende Telefonanrufe stummzuschalten und einiges mehr. Das klingt ziemlich cool, allerdings sind wir eher skeptisch, ob diese Technologie echten Nutzen bringen kann - insbesondere, nachdem LGs ähnliches "Air Motion" Feature im G8 ThinQ gefloppt ist. Letzteres war dem Umstand geschuldet, dass frustrierend präzise Bewegungen zur Bedienung nötig waren, so dass es am Ende schlicht die schnellere Lösung darstellte, einfach wie gewohnt auf die entsprechenden Buttons zu drücken.

Google punktet in erster Linie auf Software-Seite und zeigte im Rahmen der Pixel-Präsentation ein Video, das Aufschluss über die Arbeitsstunden gibt, die in das Training der "Project Soli"-Bewegungssensoren geflossen sind, um eine versehentliche Gestensteuerung von vornherein zu verhindern. Nach Aussage von Google soll die Technologie in der Zukunft kontinuierlich weiterentwickelt werden.

Ein Blick unter die "Fronthaube" von Googles Pixel 4.
Ein Blick unter die "Fronthaube" von Googles Pixel 4.
Foto: Google

Apropos Sensoren: Google Pixel 4 und Pixel 4 XL kommen mit einer ganzen Reihe von frontseitig integrierten Sensoren - die unter anderem auch für eine biometrische Zugangskontrolle zum Einsatz kommen. Ähnlich wie Apple bei Face ID setzt auch Google auf die Kombination aus Infrarot-Kameras und einem Flood Illuminator. Bei Apple-Geräten funktioniert das in der Praxis schon sehr gut - Googles Version könnte sogar noch besser - beziehungsweise effizienter - funktionieren. Zumindest stellt der Konzern das in Aussicht und verspricht, dass das Pixel 4 "proaktiv erkennt, wenn Sie möglicherweise Ihr Telefon entsperren wollen". Soll heißen: Ihr Smartphone ahnt, wann es entsperrt wird, wirft die Sensoren an und wenn Sie es in der Hand halten, ist das Smartphone bereits einsatzbereit. Das Entsperren per Gesichtserkennung soll dabei sogar aus allen möglichen Winkeln funktionieren. Wie gut das in der Praxis funktioniert, wird sich im Test noch zeigen.

Die biometrischen Informationen, mit denen Sie das Pixel 4 füttern, werden ausschließlich auf dem Gerät vorgehalten - und sind durch Googles Titan M Security Hardware geschützt. Diese Daten werden auch nicht mit anderen Services des Suchmaschinen-Riesen geteilt. Auch das klingt äußerst vielversprechend - vor allem weil die bisherigen Versuche, Technologie im Stil von Face ID auf Android-Geräte zu bringen, eher nicht von Erfolg gekrönt waren.

Pixel 4 und Pixel 4 XL - Specs

Google ist seit jeher nicht dafür bekannt, mit ausladenden Spezifikationen zu begeistern - wie es etwa Samsung regelmäßig tut. Ein Pixel 4 oder Pixel 4 XL mit 12 GB RAM und einem TB Speicherplatz ist also weiterhin nicht drin. Tatsächlich machte der Konzern im Rahmen der Vorstellung keine große Sache aus den technischen Spezifikationen seiner neuen Smartphones. Das steckt in Pixel 4 und Pixel 4 XL:

  • Prozessor: Snapdragon 855

  • Co-Prozessoren: Titan M Security, Pixel Neural Core

  • Display: 5,7 Zoll (Pixel 4), 6,3 Zoll (Pixel 4 XL)

  • RAM: 6 GB

  • Speicher: 64 GB / 128 GB

  • Akku: 2.800 mAh (Pixel 4), 3.700 mAh (Pixel 4 XL)

Google Pixel 4 - Preis & Release

Weil die Pixel-Smartphones den Fokus traditionellerweise nicht darauf richten, die beste und neueste Hardware mitzubringen, kosten sie auch deutlich weniger als die Flaggschiffe von Samsung oder Apple. Trotz anderslautender Gerüchte ist das auch bei Pixel 4 und Pixel 4 XL so:

  • Pixel 4, 64 GB, 749 Euro

  • Pixel 4, 128 GB, 849 Euro

  • Pixel 4 XL, 64 GB, 899 Euro

  • Pixel 4 XL, 128 GB, 999 Euro

Sowohl Pixel 4 als auch Pixel 4 XL sind bereits vorbestellbar, die Auslieferung soll (modellabhängig) noch Ende Oktober erfolgen.

Dieser Beitrag basiert auf einem Artikel unserer US-Schwesterpublikation PC World.