Podcast Recruiting

Das muss sich ändern, damit Ihre Mitarbeiter bleiben!

03.05.2022
Von 
Heinrich Vaske ist Editorial Director von COMPUTERWOCHE, CIO und CSO sowie Chefredakteur der europäischen B2B-Marken von IDG. Er kümmert sich um die inhaltliche Ausrichtung der Medienmarken - im Web und in den Print-Titeln. 
Unmotivierte Mitarbeiter, die mit ihrem Unternehmen und seinen Werten nichts anfangen können, bremsen den Erfolg. Im Podcast sagt Kimberly Maucher-Lynch von Workday, was zu tun ist.
Probleme, gute Mitarbeiter zu finden? In unserem Podcast mit HR-Expertin Kimberly Maucher-Lynch von Workday hören Sie, wie Sie gegensteuern.
Probleme, gute Mitarbeiter zu finden? In unserem Podcast mit HR-Expertin Kimberly Maucher-Lynch von Workday hören Sie, wie Sie gegensteuern.
Foto: Rawpixel.com - shutterstock.com

Viele Betriebe wundern sich, warum sie mit dem Recruiting von qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern so schlecht vorankommen. Kimberly Maucher-Lynch, Head of Talent Acquisition Sales EMEA bei Workday, empfiehlt im Podcast "Foundry TechTalk", die Aufmerksamkeit auf das Wesentliche zu lenken: auf die Menschen nämlich, die für das Unternehmen arbeiten. "Mitarbeitende bringen nicht nur ihre Skills, sondern ihre ganze Persönlichkeit und ihr Leben mit zur Arbeit. Das legen sie nicht an der Bürotür ab!"

Um die Menschen zu erreichen, sei es wichtig, ernsthaft und mit Überzeugung auf sie einzugehen. "In einer Studie haben wir festgestellt, dass schon vor der Pandemie 60 Prozent der Beschäftigten unmotiviert zur Arbeit kamen." Das wirke sich auf alles aus: auf Umsatz und Shareholder Value genauso wie auf die Produktqualität und die Kundenzufriedenheit. "Das muss nicht sein!", sagt die Workday-Managerin. "Unternehmen müssen in die Entwicklung und Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter investieren."

Was macht die Unternehmenskultur aus?

Es sind die weichen Themen wie Kultur, Werte und Vertrauen, die entscheidend sind, um Talente zu finden und zu halten. "Es geht darum zu definieren, was die eigene Kultur ausmacht und welche Werte ein Unternehmen vertritt. Wofür steht es?", sagt Maucher-Lynch. Es müsse einen Konsens darüber geben, was allen Mitarbeitenden wichtig ist. Und diese Werte müssten gelebt werden.

Vielfalt und Inklusion sind ihrer Meinung nach Werte, die Unternehmen sehr Ernst nehmen müssen, wenn sie bei den zunehmend raren Talenten eine Chance haben wollten. "Das ist ein Thema für jeden im Unternehmen, besonders für die C-Suite!" Die Mitarbeitenden erwarteten eine klare Positionierung. "Sie wollen wissen, wie ihr Unternehmen dazu steht. Wenn ein Unternehmen sagt, es will divers einstellen, aber keine inklusive Arbeitsumgebung für die Beschäftigten bietet, dann ist das einfach unglaubwürdig."

Kimberly Maucher-Lynch von Workday empfiehlt Unternehmen auf der Suche nach Talenten erst einmal darüber nachzudenken, mit welchen gelebten Werten sie überzeugen wollen.
Kimberly Maucher-Lynch von Workday empfiehlt Unternehmen auf der Suche nach Talenten erst einmal darüber nachzudenken, mit welchen gelebten Werten sie überzeugen wollen.
Foto: Workday

Studien zeigen der Workday-Managerin zufolge, dass Vielfalt und Inklusion die Zugehörigkeit zu einem Unternehmen stärken und das Fluktuationsrisiko signifikant senken. "Die Krankheitstage gehen massiv runter." Der Workday-Managerin zufolge gibt es also auch gute wirtschaftliche Gründe, hier zu investieren.