Software prüft den Cultural Fit

Bewerber und Unternehmen im Match

Frank Rechsteiner ist Geschäftsführer der Personalberatung Hype.
Ob Bewerber und Arbeitgeber mit ihren Werten zueinanderpassen, lässt sich mit Werkzeugen zur Cultural-Fit-Messung klären. Hier einige ausgewählte Produkte.
  • Bei Bewerbern sollte nicht nur der Professional Fit, sondern auch der Cultural Fit sondiert werden.
  • Cultural Fit garantiert eine höhere Bindung, Motivation und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter.
  • Ob der Kandidat Unternehmenswerte teilt, kann mit Software getestet werden.

Laut einer aktuellen Studie für die IT-Branche, die dem sogenannten Cultural Fit gewidmet ist, bevorzugen es Bewerber im IT-Bereich, wenn ihre Übereinstimmung mit den kulturellen Werten der Arbeitgeber auch mit Testinstrumenten gemessen wird. Auf diese Weise kann eine Personalabteilung sicherstellen, dass neben der fachlichen Eignung - also dem Professional Fit - auch gemeinsame Werte, Normen und Einstellungen Berücksichtigung finden. Als die wesentlichen Vorteile von Cultural Fit werden eine höhere Bindung, Motivation und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter genannt.

Arbeitgeber legen zwar viel Wert auf die kulturelle Eignung von Bewerbern, nutzen aber noch kaum Testverfahren.
Arbeitgeber legen zwar viel Wert auf die kulturelle Eignung von Bewerbern, nutzen aber noch kaum Testverfahren.
Foto: Constantin Stanciu - shutterstock.com

Obwohl auch die Arbeitgeber der kulturellen Bewerbereignung eine hohe Bedeutung einräumen, untersuchen die wenigsten sie mit standardisierten Test- und Messverfahren. Dabei gibt es auf dem Markt erste Lösungen, die prüfen, ob ein Kandidat die Unternehmenswerte teilt. Hier drei Beispiele.

1. CompanyMatch

CompanyMatch kommt aus den Niederlanden und ist seit Kurzem auch auf dem deutschen Markt verfügbar. Arbeitgeber binden das Tool in ihre Karriere-Websites ein, um Einblick in die Werte, Treiber und Motivatoren von Kandidaten zu gewinnen und sicherzugehen, dass diese auch kulturell zu ihnen passen. Bewerber erhalten ihrerseits Einsicht in die Unternehmenswerte sowie -normen und können testen, ob sie mit der Arbeitgeber-DNA konform gehen. Darüber hinaus können sie CompanyMatch als Cultural-Fit-orientierte Jobbörse nutzen, um automatisch mit geeigneten Arbeitgebern in Kontakt zu treten.

Ihre Meinung ist gefragt!

Das Tool ist einfach zu bedienen und kann von jedem Endgerät aus genutzt werden. Dabei sind 24 Fragen zum Thema Werthaltung, gegenseitiger Umgang, Führungsstil und Wachstumsstrategie zu beantworten. Arbeitgeber, die das Tool einführen, müssen zunächst selbst den Test durchlaufen. Matchen sich Bewerber dann mit dem Arbeitgeber, wird der prozentuale Grad der Übereinstimmung angezeigt. Jeder Bewerber erhält zusätzlich ein Kulturprofil, das anzeigt, mit welchen Themen eines Unternehmens er besonders gut harmoniert und mit welchen nicht. Dieses Kulturprofil kann auch als PDF mit der Bewerbung verschickt werden.

Das Preismodell für CompanyMatch richtet sich nach der Mitarbeiterzahl. Dabei müssen die Lizenzverträge mindestens zwölf Monate laufen. Für interessierte Betriebe besteht die Möglichkeit, sich für eine kostenlose Demoversion zu registrieren.

2. Cultural Fit Evalueator

Mit dem Cultural Fit Evalueator von Meta HR, DEBA und Ingentis steht Arbeitgebern ein Web-basierendes Tool zur Verfügung, das sie unter anderem in ihre Karriere-Websites einbinden können. Dabei werden zwölf Werthaltungen und Arbeitspräferenzen von Bewerbern nach wissenschaftlich fundierten Kriterien ermittelt und mit dem Kulturprofil des Arbeitgebers verglichen. Unternehmen erhalten über jeden Kandidaten eine ausführliche Analyse mit Kennzahlen und Grafiken, die die Cultural-Fit-Auswahl erleichtert und auch bei nachfolgenden Bewerbungsgesprächen verwendet werden kann. Zudem misst der Cultural Fit Evalueator die Wertkultur einer Firma und kann im Rahmen von Vorhaben zur Organisationsentwicklung oder zum Kultur-Feedback eingesetzt werden.

Bewerber finden mit dem Fragenkatalog heraus, wie gut sie kulturell zu einem Arbeitgeber passen. Die Bedienung erfolgt über einfache Mausklicks und Drag-and-Drop-Bewegungen. Sofort nach Abschluss gibt das Tool eine Rückmeldung zur Übereinstimmungsquote mit dem Zielunternehmen, ausgedrückt in Prozenten, und zusätzlich eine detaillierte Auswertung als PDF.

Das Preismodell des Werkzeugs orientiert sich an der Menge abgenommener Cultural-Fit-Analysen pro Jahr - je größer die Abnahmemenge, desto geringer der Einzelpreis. Ab einer bestimmten jährlichen Abnahmemenge erhalten Arbeitgeber die Web-Funktion als Flatrate inklusive.

3. Kulturmatcher

Der Kulturmatcher von Cyquest ermöglicht Unternehmen eine klar definierte Messung der eigenen Kultur. Dazu durchlaufen die Mitarbeiter unter der Leitfrage "In meinem Unternehmen gilt" einen Test, der 49 bipolare Items aus neun Kulturdimensionen beinhaltet, wie zum Beispiel "Work-Life-Balance" versus "Karriereorientierung". Die Bewertungen finden durch Verschieben eines Reglers statt. Aus den Testergebnissen wird dann das Kulturprofil des Unternehmens abgeleitet - als Basis für eine kulturbasierende Definition der Arbeitgebermarke oder als Ausgangspunkt für anschließende Organisations- und Personalentwicklungsprozesse.

Gleichzeitig können Besucher der Karriere-Websites des Unternehmens oder Bewerber den Test durchlaufen. Sie erhalten eine unverbindliche Auswertung, welche Kultur ihr Wunscharbeitgeber haben sollte. Wird dieses Wunschprofil zusätzlich mit dem Kulturprofil des Unternehmens abgeglichen, entsteht eine genaue Messung des Cultural Fit. Nutzer erhalten im Anschluss eine detaillierte Auswertung mit Hinweisen, was diese für die eigene berufliche Orientierung bedeutet.

Der Kulturmatcher wird in drei Preiskategorien angeboten, die sich nach Einsatzszenario, Designvariante sowie Art und Umfang der Messungen richten. Während die Bereitstellungskosten in aller Regel fix und einmalig anfallen, sind die Lizenzgebühren variabel und gegebenenfalls fortlaufend. (pg)