Hacker aus der IT-Geschichte


 
4/20
Ein Dauergast im Knast
Als Mitglied der Gruppe LulzSec soll Hammond verantwortlich für den Angriff auf die Server des Think Tank Stratfor sein. Per SSH-Login soll er dabei 2011 fünf Millionen E-Mails (die an Wikileaks weitergegeben wurden) und 60.000 Kreditkartendaten gestohlen haben. Nach der Festnahme im März 2012 wurde er ein Jahr später zu einer Haftstrafe von zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Bereits 2006 hatte er eine Strafe von zwei Jahren erhalten, für den Hack der Datenbank von Protest Warrior.
(Foto: Wikimedia)