Der Führungstipp

Zauderer überzeugen

07.11.2015
"In unserem Unternehmen steht ein größeres Changeprojekt an, das auch Gegner hat. Wie gelingt es mir, die unentschlossenen Mitarbeiter ins Boot zu holen?"

Hans-Peter Machwürth, Machwürth Team International aus Visselhövede in der Lüneburger Heide: „Zunächst ist es richtig, sich auf die noch unentschlossenen Mitarbeiter zu konzentrieren statt auf die Gegner der Veränderung. Die Zauderer bilden in der Regel nicht nur das Gros der Mitarbeiter, sondern sind grundsätzlich offen für die Veränderung und noch beeinflussbar. Genau hier sollten Sie als Führungskraft den Hebel ansetzen.

Zauderer sind im Gegensatz zu Gegnern eines Changeprojektes noch beeinflussbar.
Zauderer sind im Gegensatz zu Gegnern eines Changeprojektes noch beeinflussbar.
Foto: Minerva - Fotolia.com

Nehmen Sie sich viel Zeit für das Gespräch mit den Unentschlossenen und arbeiten sie mit ihnen heraus, was für und was gegen die Veränderung spricht – und zwar aus der Warte des Unternehmens und der Mitarbeiter. Analysieren können sie auch gemeinsam: Was passiert, wenn der umstrittene Schritt ausbleibt? Sinken Wettbewerbsfähigkeit und Erträge des Unternehmens und müssen in der Folge Mitarbeiter entlassen werden? Hilfreich ist auch der Verweis auf ähnliche Projekte, gegen die Mitarbeiter zunächst ebenfalls Bedenken hatten, doch dann feststellen konnten, dass alles gut verlief.

Hans-Peter Machwürth, Machwürth Team Inter­national: „Fal­sche Versprechungen an die Mitarbeiter können sich bitter rächen.“
Hans-Peter Machwürth, Machwürth Team Inter­national: „Fal­sche Versprechungen an die Mitarbeiter können sich bitter rächen.“
Foto: Machwürth

Ihre Meinung ist gefragt!

Als Führungskraft sollten Sie dafür sorgen, dass die Zauderer mit den Befürwortern der Veränderung sprechen. Kollegen haben oft eine größere Überzeugungskraft als Vorgesetzte, die aus Mitarbeitersicht ohnehin nur Erfüllungsgehilfen der Unternehmensleitung sind. Doch Vorsicht! Machen Sie den Mitarbeitern nicht vorschnell Versprechungen oder Hoffnungen, die Sie nicht erfüllen können. Das rächt sich im Projektverlauf meist bitterlich, wenn die Wahrheit ans Licht kommt.“

Lesen Sie auch: 11 Fehler im Projektmanagement

Noch mehr Führungstipps