Web

 

WinHEC 2001: Microsoft will bessere Treiber

29.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf seiner Hardware-Entwicklerkonferenz WinHEC 2001 hat Microsoft an die versammelten Entwickler appelliert, künftig nur hochwertige und von Microsoft zertifizierte Treiber zur Einbindung von Systemkomponenten und Peripheriegeräten zu liefern. In der kommenden Windows-Version wird die Gates-Company dies forcieren: Nutzer erhalten bei jeder Installation eines nicht von Microsoft geprüften Treibers eine Warnung, ihr Betriebssystem könne durch die neue Software "sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt beeinträchtigt oder destabilisiert" werden. Peter Glaskowsky von Microdesign Resources findet das Engagement des Herstellers sinnvoll. Letzten Endes werde es den Frust der PC-Besitzer reduzieren, die ihr abstürzendes System nach Fehlerquellen durchforsteten. "Sie werden langfristig eine Menge Geld sparen, wenn sie jetzt den Treiberherstellern Druck machen", glaubt der Analyst.