Web

 

Windows XP für Tablet-PCs geht in den Betatest

19.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft will auf der kommenden Woche in New York stattfindenden Fachmesse TechXNY die erste Betaversion von Windows XP für Tablet-PCs vorstellen. Das Betriebssystem soll unter anderem die Dateneingabe über berührungsempfindliche Bildschirme (Touchscreens) und eine Inking genannte Technologie unterstützen. Inking ermöglicht es, in über Textverarbeitungen erstellte Dokumente handschriftliche Vermerke oder Unterschriften einzufügen. Außerdem bietet die neue Windows-Version auch eine Spracherkennung, berichten US-Medien. Zur Texterfassung dient die integrierte Software "Journal", die auf dem Bildschirm ein Linienpapier darstellt. Der Anwender soll darauf mit seiner gewohnten Handschrift schreiben können und Texte entweder als Handschrift in einer Grafikdatei speichern oder über eine Exportfunktion in die Textverarbeitung

übernehmen können. Dort können die Dokumente wie von herkömmlichen Systemen gewohnt weiterverarbeitet werden, sagen Insider.

Bei Tablet-PCs handelt es sich um etwa 1,5 Kilo schwere Geräte von der Größe eines Notebooks, die ohne Tastatur auskommen. Daten werden ähnlich wie bei PDAs (Personal Digital Assistants) mit einem Stift über den Touchscreen eingegeben. Dabei hat der Nutzer die Wahl, die Handschrifterkennung oder eine auf dem Bildschirm eingeblendete Softwaretastatur zu nutzen. Erste Geräte von verschiedenen Herstellern kommen voraussichtlich im Herbst auf den Markt. (lex)