Web

 

Windows Media Player: Schicke Optik lässt Hacker auf den PC

08.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft warnt vor einer Sicherheitslücke in der Version 7.1 sowie in der Version 8.0 des Windows Media Players, die mit Windows XP ausgeliefert wird. Der Fehler steckt in der Verarbeitung so genannter Skins. Mit deren Hilfe lässt sich die Optik der Multimedia-Software individuell gestalten. Dazu werden "WMZ"-Dateien, die Informationen über die grafischen Erweiterungen enthalten, in einen vordefinierten Ordner im Programmverzeichnis des Players kopiert.

Normalerweise werden die Dateien nach einem Download automatisch vom Cache des Browsers in den Skin-Ordner kopiert. Hacker können jedoch WMZs manipulieren und so Schadroutinen an beliebigen Stellen im System platzieren, zum Beispiel im Autostart-Ordner. Patches für die betroffenen Player-Versionen liegen bereit, Windows Media Series 9 ist laut Microsoft nicht betroffen. (lex)