Microsoft empfiehlt Wechsel zu iOS oder Android

Windows 10 Mobile ist tot

22.01.2019
Von 
Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Die letzten Tage von Windows Mobile haben begonnen. Sogar Microsoft empfiehlt nun den Wechsel zur Konkurrenz.
Windows Mobile wird endgültig zu Grabe getragen.
Windows Mobile wird endgültig zu Grabe getragen.
Foto:

Die Entwicklung von Windows Mobile hatte Microsoft bereits vor vielen Monaten gestoppt. Mit Jahresbeginn habe nun auch die letzten Tage von Windows Mobile begonnen. Microsoft hat die Support-Seite für den Lebenszyklus von Windows Mobile aktualisiert.

Ab dem 10. Dezember 2019 wird es demnach keinerlei Sicherheitsupdates mehr für Windows 10 Mobile geben. Geschweige denn neue Funktionsupdates oder Bugfixes. Es kann sein, dass der eine oder andere Hersteller weiterhin seine Windows-Mobile-Geräte unterstützt, allerdings wird er dafür keinerlei Unterstützung seitens Microsoft erhalten.

Für einige Smartphone-Modelle endet die Unterstützung auch früher, denn der Stichtag 10. Dezember 2019 gilt nur für Geräte, auf denen Windows 10 Mobile Version 1709 installiert ist. Für frühere Betriebssystem-Versionen endet die Unterstützung am 11. Juni 2019. Das gilt etwa für das Lumia 640 und Lumia 640 XL; Smartphones, für die nach Windows 10 Mobile Version 1703 bereits Schluss mit Updates war.

Wer bis zuletzt an seinem Windows-Mobile-Gerät festhält, sollte bedenken, dass die automatisierte Erstellung von Backups oder Online-Dienste nicht ewig lang erreichbar sein werden. Spätestens am 10. März 2020, so Microsoft, ist bei diesen Diensten Schluss. Einige Dienste sollen 12 Monate verfügbar bleiben, wie der Foto-Upload-Dienst oder die Möglichkeit, ein Gerät über ein existierendes Gerätebackup wiederherzustellen.

Darauf verlassen sollte man sich aber lieber nicht und früh genug damit beginnen, persönliche Informationen und Dateien vom Smartphone zu sichern.

In der FAQ zum Support-Ende von Windows Mobile steht auch die Frage: "Was sollten Windows 10 Mobile Kunden jetzt tun?". Die Frage beantwortet Microsoft mit den Worten: "Mit dem Ende des Supports für Windows 10 Mobile OS empfehlen wir unseren Kunden, auf ein Android- oder iOS-Gerät zu wechseln." Und weiter heißt es: "Die Vision von Microsoft ist es, jede Person und jedes Unternehmen auf der Welt zu befähigen, mehr zu erreichen. Daher unterstützen wird mit unseren mobilen Apps diese Plattformen und Geräte."

(PC-Welt)