Firefox Quantum

Update-Optionen im Firefox-Browser wechseln

06.08.2019
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Eine in die GUI eingebaute einfache Möglichkeit, den Release Channel zu wechseln, sieht Firefox nicht vor. Wer also zum Beispiel von der Stable- auf eine Beta-Version umsteigen will, muss die Einstellung für den Update-Kanal auf andere Weise vornehmen.

Konfiguration über die Datei-Anpassung von channel-prefs.js

Zwar findet sich in der erweiterten Firefox-Konfiguration, die sich über about:config in der Adresszeile aufrufen lässt, ein Eintrag namens app.update.channel. Doch Änderungen an dieser Einstellung haben nur in sehr alten Versionen funktioniert, mittlerweile bleiben sie folgenlos. Der derzeit einzige Weg führt daher über eine Anpassung der Datei channel-prefs.js.

channel-prefs.js-Datei suchen

Um sie zu bearbeiten, muss Firefox geschlossen sein. Dann starten Sie einen Editor, zum Beispiel den in Windows integrierten Notepad, als Administrator. Über den Öffnen-Dialog navigieren Sie zum Programmverzeichnis von Firefox und wechseln weiter zum Unterordner defaults\pref. Bei der 64-Bit-Variante des Mozilla-Browsers lautet der Pfad standardmäßig C:\Programme\Mozilla Firefox\defaults\pref.

Update-Kanal in Firefox suchen

Lassen Sie sich im Editor alle Dateien anzeigen und öffnen danach die channel-prefs.js. Diese enthält nur eine nicht auskommentierte Zeile, die mit pref beginnt. Innerhalb der Klammer finden Sie als letzte Angabe den Update-Kanal in Anführungszeichen, per Default "release".

Update-Kanal in Firefox ändern

Statt release können Sie hier andere Update-Kanäle eintragen. Nachdem Mozilla im April 2017 den Aurora-Channel eingestellt hat, bleiben noch zwei Pre-Release-Zweige: Nightly (zum Testen sehr experimenteller Funktionen) und Beta (ein stabilerer Zweig für Entwickler).

Update-Kanal testen

Nachdem Sie die Datei entsprechend Ihren Wünschen angepasst haben, speichern Sie sie und starten Firefox. Je nach den Update-Einstellungen aktualisiert sich der Browser jetzt automatisch, oder Sie rufen das Hilfe-Menü auf und wählen den Punkt Über Firefox. Daraufhin öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie über eine Schaltfläche das Update durchführen können.

Probleme beim Testen der Firefox-Versionen beachten

Hierbei läuft allerdings nicht immer alles glatt. Beim Testen ließ sich zum Beispiel der Nightly Build 67.0a1 zwar downloaden, die nachfolgende Aktualisierung schlug allerdings fehl. Firefox bietet in dem Fall über einen Link an, das Paket manuell herunterzuladen und zu installieren.

Ebenfalls problematisch ist das Zurückwechseln auf eine stabile Version über die Option release in der channel-prefs.js. Der User bleibt zwangsweise solange bei der zuvor installierten Nightly- oder Beta-Fassung, bis ein neues Stable-Release erscheint. Experimente empfehlen sich daher nur auf Testsystemen, etwa in Form einer virtuellen Maschine. (hal)