Toggo Mobile: Mobilfunk für Kinder - Kontrolle für Eltern

04.06.2007
Der Toggo-Kinderkanal von Super RTL hat ein Mobilfunkangebot gestartet, dass sich vorrangig an seine Zielgruppe richtet: Kinder von 5 bis 14 Jahren. Aber auch deren Eltern wurden nicht vergessen. Diese haben die Möglichkeit die Kosten fürs Telefonieren zu begrenzen und sich den Standort des Sprößlings anzeigen zu lassen.

Der deutsche Mobilfunkmarkt ist so gesättigt, dass statistisch gesehen jeder Deutsche - vom Säugling bis zum Greis - mindestens ein Handy und den dazugehörigen Mobilfunkvertrag hat. Neue Anbieter müssen sich also entweder über den Preis etablieren oder sie suchen sich eine Nische außerhalb der klassischen Angebote. Diese Nische glaubt Toggo, der Kinderkanal von Super RTL, mit seiner fernsehenden Zielgruppe gefunden zu haben und hat jetzt ein Mobilfunkangebot für die ganz Kleinen gestartet. Weil Kinder beim Telefonieren schnell die Kosten vergessen können, wurden in das Angebot auch Schutzmechanismen für die Eltern eingebaut.

Toggo Mobile ist ein Vertragsangebot mit 24 Monaten Laufzeit und 9,95 Euro Grundgebühr im Monat. Das Starterpaket mit dem Namen "Welcome-Kit" enthält für 19,95 Euro lediglich eine SIM-Karte. Damit können Kinder ihre Eltern jederzeit kostenlos auf einer bestimmten Nummer anrufen, Gespräche zu anderen Anschlüssen in allen Netzen in Deutschland kosten 25 Cent pro Minute, eine Kurznachricht wird mit 15 Cent abgerechnet. Telefonate ins Ausland sind nicht möglich, eine Mailbox gibt es nicht. Das Angebot wird über das Netz von Vodafone realisiert.

Inhalt dieses Artikels