Web

 

Software AG erneuert Tamino

02.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Software AG hat die Version 4.1.4 des XML-Servers "Tamino" herausgebracht. Gegenüber der Vorversion wurden laut Hersteller der Funktionsumfang und die Unterstützung von Systemplattformen erweitert. Demnach läuft der Server jetzt mit den Professional-Versionen von Windows 2000 und XP, Linux (Intel-Systeme und S/390), HP-UX, Sun Solaris 8 und 9 sowie IBM AIX 5.1 und 5.2.

Neu ist die Möglichkeit, Dokumente zu indizieren, die nicht im XML-Format vorliegen. So werden zum Beispiel automatisch Metadaten von Dateien übernommen, die in den Formaten Microsoft Office, Star Office, Openoffice, MP3 und ZIP vorliegen. Eine phonetische Suche soll die Trefferquote erhöhen, wenn die exakte Schreibweise des Suchbegriffs nicht bekannt ist. Suchbegriffe lassen sich nun in Ergebnislisten hervorheben. Die Gestaltung der Markierungen können Entwickler über Tags definieren, verspricht der Hersteller.

Tamino 4.1.4 bietet außerdem eine neue Version des Schema Editors, mit dem sich Tamino Schema Definitionen (TSD) verwalten und bearbeiten lassen. Die Konvertierung von XML-Schema-Definitionen soll weitgehend automatisiert ablaufen. Der neue Editor ist auf der Website der Tamino-Developer-Community verfügbar.

Der Preis für Tamino 4.1.4 liegt bei 45.000 Euro pro CPU.