Web

Totgeboren oder totgelaufen

Sieben verstorbene Social-Media-Angebote

Simon Hülsbömer leitet als Senior Project Manager Research verschiedene Studienprojekte in der IDG-Marktforschung. Davor war er als Program Manager für die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT verantwortlich und hat aus dieser Zeit die Zuständigkeit für das Leadership Excellence Program des CIO-Magazins behalten. Zuvor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.
Kennen Sie noch Google Wave? Cuil? MySpace? Ein Nachruf auf sieben Totgeburten. Von Beileidsbekundungen bitten wir abzusehen.

Das Web ist schnelllebig. Und genauso schnell wie ein Angebot gerade im Social-Media-Bereich in vollen Zügen lebt, genauso schnell kann es wieder sterben - sei es wegen fehlender Akzeptanz seitens der Anwender, sei es, weil es sich nicht weiterentwickelt. Wir stellen Ihnen sieben Social-Media-Angebote vor, die in diesem Jahr begraben worden sind oder langsam dahinsiechen. Danke an IT World Canada!