Web

 

Samsung Contact lernt Unified Communication

30.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Für die "HP-Openview"-Weiterentwicklung "Samsung Contact" von Samsung SDS gibt es ab sofort die "Unified Messaging Box". Dahinter verbirgt sich eine weltweite Vertriebspartnerschaft des koreanischen Anbieters mit der Münchner Vipcom AG und konkreter deren Produkt "Papageno 5.3". Diese Unified-Communication-Lösung unterstützt laut Anbieter Voicemail, Mail, Fax, SMS (auch Festnetz), Mobile Access, Active Call in Verbindung mit Sprachausgabe sowie Reply-by-Voice und lässt sich bestehende Infrastruktur wie ERP-, Workflow-, DMS-, CRM- oder Billing- und Archivierungssysteme integrieren.

Samsung Contact 8.0 basiert auf Openmail von HP, dessen zeitlich unbefristete Lizenzrechte Samsung vor geraumer Zeit gekauft hatte. Client-seitig arbeitet es unter anderem mit Microsofts "Outlook" zusammen und unterstützt dessen komplette Groupware-Funktionalität. Contact soll laut Samsung zum Marktführer im Bereich Unified Communications ausgebaut werden und in künftigen Versionen Standards wie J2EE, J2ME (Java 2 Enterprise/Micro Edition) und XML integrieren. (tc)