PDF-Dateien durchsuchen

Optionen für Reader und Browser

09.11.2021
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
PDF-Dokumente sind heutzutage ein gängiges Dateiformat. Daher besitzen nicht nur fast alle Reader, sondern auch Browser eine integrierte Suchfunktion.

Acrobat Reader DC nutzen

Wenn Sie das Gratis-Tool Acrobat Reader DC von Adobe nutzen, starten Sie es und klicken im Menü auf Datei / Öffnen. Stattdessen können Sie auch die Tastenkombination Strg + O verwenden. Navigieren Sie nun im Dialogfenster zur Datei, die Sie durchsuchen wollen, markieren sie und klicken auf den Öffnen-Button.

Das Dokument wird anschließend im Acrobat Reader geladen. Nun klicken Sie oben in der Icon-Leiste auf das Lupen-Symbol, um das Suchfeld zu öffnen. Alternativ können Sie auch den Shortcut Strg + F verwenden.

Dann geben Sie in das Suchfeld einfach den gewünschten Begriff ein. Bereits während Sie ihn eintippen, zeigt das Programm an, ob und wie viele Treffer es gibt. Nachdem Sie Enter gedrückt haben, markiert der Reader die Wörter im Text. Über die Schaltflächen Zurück und Weiter springen Sie bei mehrfachem Vorkommen zur nächsten beziehungsweise vorherigen Fundstelle.

Neben dieser einfachen Suche können Sie mit der Tastenkombination Strg + Shift + F oder über das Bearbeiten-Menü die erweiterte Suche aufrufen. Dieses Mal öffnet sich ein separates, frei positionierbares Fenster mit diversen Einstellmöglichkeiten. Sie können zum Beispiel nicht nur das gerade geladene Dokument, sondern alle PDF-Dateien in einem bestimmten Ordner durchsuchen. Zudem ist es möglich, Groß- und Kleinschreibung zu berücksichtigen.

Mit einem Klick auf Suchen starten Sie den Vorgang. Die Treffer erscheinen im Suchfenster als Links, die Sie anklicken können, um zwischen ihnen zu wechseln.

Browser nutzen

Wer nicht extra ein Tool wie den Adobe Acrobat Reader installieren möchte, greift einfach zu einem Browser. Mit den drei bekanntesten Vertreten - Google Chrome, Microsoft Edge und Mozilla Firefox - gibt es diesbezüglich keine Probleme.

Um die jeweilige PDF-Datei zu öffnen, ziehen Sie sie aus dem Windows-Explorer in einen Tab des Browser-Fensters. Sie können aber auch im Windows-Dateimanager das Kontextmenü des Dokuments bemühen. Dann bewegen Sie die Maus auf Öffnen mit und wählen im Untermenü Ihren Browser aus.

Das File wird anschließend geöffnet, und Sie können die jeweiligen Suchoptionen des Browsers nutzen. Mit dem Shortcut Strg + F beispielsweise lässt sich in der Regel das Suchfeld einblenden, in das Sie Ihren Begriff eintippen. Per Klick auf eines der Pfeil-Symbole navigieren Sie in der gewünschten Suchrichtung von Treffer zu Treffer.

Produkte: Der Trick funktioniert mit PDF-Dateien im Adobe Acrobat Reader DC und im Browser. (ad)