Windows 10

Neue Windows-Speicheroptimierung für die Datenträgerbereinigung nutzen

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Mit dem nächsten Release von Windows 10 führt Microsoft offenbar eine alternative Einstellungsmöglichkeit ein, um die Festplatte von Überresten, wie temporären Dateien, zu befreien. Ausprobieren können es derzeit bereits alle Benutzer, die eine aktuelle Insider Preview installiert haben.

Speicheroptimierung aufrufen

Die neue Option lässt sich über die Windows-Einstellungen aufrufen, die Sie am schnellsten über die Tastenkombination Windows+i erreichen. Von dort navigieren Sie weiter über die Kategorien System und Speicher.

Anschließend sehen Sie rechts im Fenster unterhalb des Abschnitts Speicheroptimierung den Link Jetzt Speicherplatz freigeben. Er funktioniert unabhängig von der automatischen Freigabe von Speicherplatz, die sich mit dem darüber angeordneten Schalter aktivieren lässt.

Neue Datenträgerbereinigung in der Praxis

Nachdem Sie auf den Link geklickt haben, führt Windows einen Scan durch und zeigt die Ergebnisse über das Interface an. Im Unterschied zur bekannten Datenträgerbereinigung werden per Default einige System-Files, etwa Protokolldateien für Windows-Upgrades, eingeschlossen, Speicherorte mit 0 Byte erscheinen hingegen nicht.

Aufgrund dieser Vorgaben unterscheidet sich der Platz, den das Betriebssystem ohne weiteren Eingriff des Anwenders freiräumt, teils erheblich. Auf einem Testrechner standen 5,40 MByte der Datenträgerbereinigung 255 MByte der Option Jetzt Speicherplatz freigeben gegenüber. (hal)