Dokumente aufgetaucht

Neue Patente zu Microsofts Falt-Smartphone aufgetaucht

28.04.2018
Von Michael Söldner
In neuen Patenten zeigt Microsoft, wie das Betriebssystem auf den Faltzustand des Surface Phone reagieren kann.

Schon länger geistert mit dem Surface Phone ein faltbares Smartphone von Microsoft durch die Gerüchteküche. Neue Patent-Dokumente beschreiben nun die Funktionsweise des Geräts näher. Demnach soll das Betriebssystem auf den Faltzustand des Smartphones reagieren können. Die beiden über ein Scharnier verbundenen Bildschirme eignen sich beispielsweise für Multitasking. Mit einer entsprechenden Geste wandert eine Anwendung auf den linken und eine auf den rechten Bildschirm. Auch den Klappwinkel kann das Betriebssystem erkennen und entsprechende Befehle ausführen.

Hinter verschlossenen Türen arbeitet Microsoft an einem faltbaren Smartphone.
Hinter verschlossenen Türen arbeitet Microsoft an einem faltbaren Smartphone.
Foto: Microsoft

Ein zweites Patent-Dokument geht hingegen auf die spezielle Beschichtung der Displays ein. Dadurch sollen Verzerrungen beim leichten Anwinkeln der Bildschirme ausgeglichen werden. Auch durch die Biegung des Displays entstehende Helligkeitsunterschiede könne das Panel ausgleichen. Die Patente zeigen, dass Microsoft die Idee eines Surface Phones noch nicht aufgegeben hat. Wann das faltbare Smarthone des Windows-Konzerns in den Handel kommen soll, bleibt dennoch unklar. Die Patente wirken jedoch recht konkret, gut möglich, dass Microsoft sein Falt-Smartphone schon in Kürze vorstellen wird. Wie praxistauglich ein solches Gerät tatsächlich ist, wird sich wohl aber erst zeigen, wenn das Gerät zur Marktreife gebracht wurde. (PC-Welt)