Apple

Neue Apps müssen ab Februar für iOS 7 optimiert sein

18.12.2013
Von 
Thomas Cloer war Redakteur der Computerwoche.
Apple zwingt seine iOS-Entwickler, ihre Apps für die aktuelle iOS-Version zu optimieren.

Ab dem 1. Februar akzeptiert Apple im iTunes App Store nur noch Apps, die mit der aktuellen Version 5 der "Xcode"-Tools entwickelt und für iOS 7 optimiert sind. Das gilt auch für App-Updates, wie Apple in einem Hinweis auf seiner Webseite für Developer schreibt.

Apple nimmt ab Februar 2014 nur noch Apps und Updates an, die für iOS 7 optimiert sind.
Apple nimmt ab Februar 2014 nur noch Apps und Updates an, die für iOS 7 optimiert sind.

Apple hatte iOS 7 zur WWDC im Juni dieses Jahres angekündigt und es seit Erscheinen von iPhone 5s und 5c im September an Endkunden verteilt. Aktuell ist iOS 7 bereits auf 76 Prozent der mobilen Apple-Endgeräte installiert - für Entwickler sicher ein klares Argument, ihre Apps entsprechend zu optimieren, auch wenn das für viele vermutlich bis zum Stichtag jede Menge Arbeit bedeutet.