Web

 

MySQL erweitert Datenbank um "Stored Procedures"

13.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Hersteller MySQL hat die Version 5.0 seiner gleichnamigen Open-Source-Datenbank als Entwicklerversion herausgebracht. Der Funktionsumfang wurde um die Möglichkeit erweitert, "Stored Procedures" zu verarbeiten. Das Final Release von MySQL 5.0 kommt laut Zack Urlocker, Vice President of Marketing, im Verlauf dieses Jahres auf den Markt.

Bei Stored Procedures handelt es sich um strukturierte SQL-Befehle, die in kompilierter Form in der Datenbank abgelegt sind und auf die Anwendungen zugreifen können. MySQL orientiert sich am Standard "SQL:2003" für Syntax, Datenstrukturen und Abfrageprozesse. Mit der Unterstützung der Technik macht MySQL seine Datenbank zur ernst zu nehmenden Alternative zu kommerziellen Produkten zum Beispiel von Oracle, sagen Experten.

MySQL 5.0 bietet laut Hersteller außerdem Verbesserungen bei der Portabilität, Internationalisierung und Benutzbarkeit. die Alpha-Version der Datenbank steht in Varianten für die Betriebssysteme Linux, Windows, MacOS sowie verschiedene BSD- und Unix-Derivate zum Download bereit. (lex)