50.000 Euro Schaden

Münchner Apple Store ausgeraubt

16.03.2021
Von 


Simon Lohmann ist Redakteur bei macwelt.de.
In der Nacht von Samstag auf Sonntag (14. März 2021) haben unbekannte Täter den Münchner Apple Store in der Rosenstraße ausgeraubt. Dabei wurden Apple-Produkte im Wert von über 50.000 Euro gestohlen.
Am Sonntag den 14. März 2021 wurde gegen fünf Uhr früh in den Münchner Apple-Store eingebrochen.
Am Sonntag den 14. März 2021 wurde gegen fünf Uhr früh in den Münchner Apple-Store eingebrochen.
Foto: Apple

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung mitteilte, wurde am frühen Sonntag Morgen (14. März 2021) im Münchner Apple Store in der Rosenstraße eingebrochen. Gegen fünf Uhr morgens "bemerkte ein Passant in der Münchner Innenstadt den ausgelösten Alarm sowie eine aufgebrochene Eingangstüre eines Geschäftes für Elektronikartikel. Er informierte daraufhin sofort per Notruf 110 die Polizei."

Ersten Ermittlungen deuten darauf hin, dass mehrere Täter die Eingangstüre des Apple Stores am bekannten Münchner Marienplatz mit "augenscheinlich massiver Gewalteinwirkung geöffnet" haben. Zudem wurden zahlreiche iPhones und MacBooks im Wert von über 50.000 Euro gestohlen. Laut AZ haben sich die Täter an den Ausstellungsgeräten bedient und insgesamt rund 60 Geräte entwendet. Dies geht zwar nicht aus dem offiziellen Polizeibericht hervor, jedoch ist diese Information durchaus relevant - auch für die Täter.

Sollte es sich tatsächlich um Ausstellungsstücke handeln, sollten die Täter damit ohnehin nicht viel anfangen können. Sobald diese den Apple Store verlassen, verweigern sie dank so genanntem "Kill-Switch" den Dienst. Laut Macerkopf wird dieser erst dann aktiv, sobald sich ein Test-Gerät für längere Zeit außerhalb des Wi-Fi-Netzwerks des Apple Stores befindet.

Dass diese Methode durchaus erfolgreich ist, zeigten zuletzt die Plünderungen in Apple Stores nach der Ermordung des US-Amerikaners George Floyd. Gestohlene Geräte wurden deaktiviert und zeigten auf dem Home-Bildschirm beispielsweise folgende Nachricht an:

"Bitte bringen Sie das iPhone zu Apple Walnut Street zurück. Dieses Gerät wurde deaktiviert und wird geortet. Die Polizei wird benachrichtigt."

Sollten Sie demnächst im Internet auf besonders günstige Neuwaren-Angebote für iPhones und MacBooks von Privatpersonen stoßen, lassen Sie lieber die Finger davon. Die Deaktivierung der Geräte erfolgt natürlich auch bei Nutzern, die unwissentlich Hehlerware erworben haben.

Polizei München startet Zeugenaufruf

Die Münchner Polizei bittet um die Mithilfe potenzieller Zeugen: "Wer hat im angegebenen Zeitraum am Marienplatz oder im S- und U-Bahnbereich Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 51, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen."