Web

 

Microsoft versucht Symbian auszubooten

02.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach einem Bericht der Londoner "Times" versucht Microsoft derzeit mit massiver Lobby-Arbeit und in Person von President Steve Ballmer, die drei wichtigsten Handy-Hersteller Nokia, Ericsson und Motorola zum Umstieg auf Produkte der Gates-Company zu bewegen. Bislang hatte die Troika Microsoft die kalte Schulter gezeigt und sich mit dem britischen Handheld Anbieter Psion im Joint-venture Symbian zusammengetan, das auf Basis des Psion-Betriebssystem "Epoc 32" ein Handy-Betriebssystem der Zukunft entwickeln soll. Steve Ballmer will die drei Hersteller statt dessen auf Windows-CE-Kurs bringen: "Ich glaube kaum, daß die realtiv geringen Investitionen in Symbian die Hersteller groß beeinflussen, wenn sie feststellen, daß wir die besseren Ideen haben", wird Microsofts zweiter Mann nach Bill Gates in dem Bericht zitiert.