Windows 10

Microsoft lässt PowerToys wieder aufleben

25.10.2019
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Viele User dürften sich noch an die PowerToys erinnern, eine Utility-Sammlung, die Microsoft erstmalig mit Windows 95 einführte. Nachdem sie einige Zeit nicht weiterentwickelt wurden, feiern sie nun unter Windows 10 als Open-Source-Tools ein Comeback.

Vorerst Preview-Fassung

Die Redmonder haben Anfang September 2019 die erste Preview Release der PowerToys auf Github veröffentlicht. Die Tools laufen unter Windows 10 ab Build 17134 (Version 1803, April 2018 Update). Aktuell nicht unterstützt werden Windows-PCs mit ARM-Prozessoren. Da es sich um eine Vorabversion handelt, empfiehlt es sich, derzeit von einem Einsatz auf Produktivrechnern abzusehen.

Das Tool herunterladen

Das jeweils aktuelle Release der PowerToys stellt Microsoft auf der Github-Projektseite unter Releases zur Verfügung. Klicken Sie auf Assets und dann auf PowerToysSetup.msi, um den Installer herunterzuladen. Wenn Sie die Datei öffnen, startet ein Assistent, der Sie durch das Setup führt.

Die Tools aktivieren

Die PowerToys klinken sich nach ihrem Aufruf in das Systray ein. Mit einem Klick auf das dazugehörige Icon gelangen Sie direkt zu den allgemeinen Einstellungen. Dort haben Sie die Möglichkeit, die zwei derzeit verfügbaren Tools - FancyZones und Shortcut Guide - ein- und auszuschalten sowie Kurzanleitungen, unter anderem ein Video für die FancyZones, abzurufen. Mehr Konfigurationsoptionen für die einzelnen Werkzeuge sehen Sie, wenn Sie in der linken Leiste das jeweilige Tool auswählen.

FancyZones

Bei den FancyZones handelt es sich um einen Fenster-Manager, der vordefinierte Layouts mitbringt, es aber auch erlaubt, eigene, komplexere Layouts zu erstellen. Per Tastenkombination lassen sich dann geöffnete Fenster auf dem Desktop in diesen definierten Zonen anordnen.

Shortcut-Guide

Der Shortcut Guide hingegen ist eine Hilfe für die aktuell nutzbaren Windows-Tastenkombinationen. Er wird eingeblendet, wenn der Anwender die Windows-Taste eine bestimmte Zeit lang gedrückt hält, per Default sind das 900 Millisekunden.

Weitere Komponenten

Weitere Komponenten der PowerToys sollen bald folgen. So kündigt Microsoft auf der Projektseite für die nächste offizielle Version neben Bug Fixes einen Dark Mode und die Integration des Utilitys SmartRename an. (jd)