Web

 

Microsoft konkretisiert Einsatz für Longhorn-Itanium

05.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im vergangenen Juni hatte Microsoft auf der TechEd-Konferenz den Slogan "the right server for the right job" ausgegeben, jetzt wurde dieses Konzept für die im Jahr 2007 erwartete Itanium-Version von Longhorn präzisiert. Wenig überraschend: Ähnlich wie das aktuelle Release von Windows Server 2003 für den Itanium soll sich auch der Nachfolger für drei typische Highend-Einsatzgebiete eignen: Datenbanken, transaktionsintensive kundenspezifische Entwicklungen sowie Line-of-Business-Applications, worunter man betriebswirtschaftliche Standardsoftware wie Enterprise Resource Planning (ERP) und Customer-Relationship-Management (CRM) versteht. In Redmond macht man eigens darauf aufmerksam, dass dies Longhorn-Variante keine gute Wahl sei, wenn es um weniger anspruchsvolle Anwendungen geht wie etwa die Windows Media Services, die Windows SharePoint Services oder übergeordnete Office-Funktionen wie File-, Print- und Fax-Dienste. (ue)