Web

Valence-Investition macht sich bezahlt

Microsoft erweitert IP-Clustering von NT

22.01.1999
Von 
Valence-Investition macht sich bezahlt

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft stellt für seine Kunden ab sofort eine Erweiterung für NT Server 4.0, Enterprise Edition, bereit. Der "Windows NT Load Balancing Service" (WLBS) ermöglicht, daß ein Cluster aus bis zu 32 Knoten in einem Netzwerk auf Basis des Internet Protocol (IP) als ein logischer IP-Adreßraum erscheint. Damit lassen sich große Web-Server oder Lösungen für Streaming Media, Virtual Private Networks (VPNs) oder leistungsfähige Proxy-Server unter Windows NT realisieren. WLBS basiert auf der im Sommer von Valence Research übernommenen Software "Convoy Cluster" und arbeitet auch mit dem "Microsoft Cluster Service" zusammen. Dieser kann nun in einer verteilten Three-Tier-Applikation die Back-end-Anwendung und den Data-Service-Layer übernehmen, während WLBS sich um das Front-end (mit Web-basierten Clients) kümmert. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum kostenlosen Download der Erweiterung finden sich auf

Microsoft NT-Server-Seiten im Web.